Hoffmeister


Deutscher Maler, dessen kreative Spannweite vom Realismus über Surrealismus und Konstruktivismus bis zur Abstraktion reicht. H. studierte in Berlin bei R. Großmann, anschließend war er ab 1935 Stipendiat in Florenz und Venedig. Er hatte zahlreiche Ausstellungen in Hamburg, Berlin, Essen, Potsdam, Marburg u.a. Lit.: Der Neue Rump, W. H.: Bilder der Sprache