Top-Zuschläge: Auktionen im Auktionshaus Stahl in Hamburg


Studie zu "Die Freundinnen"
Studie zu "Die Freundinnen"  - Bild 1

Lot-Nr. 231 | Gustav Klimt (Baumgarten/Wien 1862 - Wien 1918)


Studie zu "Die Freundinnen" | Zuschlag 33.000 €

Bleistiftzeichnung, 45,5 x 31 cm, r. u. Nachlaßstempel, etw. lichtrandig. - WVZ: Strobl III, 2827. Wir danken Dr. Marian Bisanz-Prakken, Wien, für die freundliche Bestätigung der Authentizität. - Prov.: Nachlass Hilde von Lang, Geschäftsführerin und Verlegerin der "Zeit", Lebensgefährtin des "Zeit"-Gründers und Mäzens Gerd Bucerius. - Bei der Zeichnung handelt sich um eine Studie zum 1917 entstandenen Gemälde "Die Freundinnen".- Einer der bedeutendsten Künstler des Jugendstils u. der Wiener Secession, nach Studium an der Wiener Kunstgewerbeschule u. anfänglichen Erfolgen in der Historienmalerei entwickelte er sich zu einem der führenden Köpfe des Jugendstils, seine häufig erotisch aufgeladenen u. ornamental-flächig gestalteten Frauenportraits machten ihn zu einem der umstrittensten, aber auch gesuchtesten Maler seiner Zeit u. zu einem frühen Wegbereiter der abstrakten Kunst. - Mus.: Wien (Belvedere, Wien Museum, Leopold Museum u.a.), New York (MoMA, Neue Gal.), London (Nat. Gall.), München (Neue Pinakothek), Brüssel (Palais Stoclet), Dresden (Gem.-Gal.), Prag (Nat.-Gal.) u.a. - Lit.: Thieme-Becker, Marian Bisanz-Prakken, G. K. Kommentiertes Gesamtverzeichnis des malerischen Werkes, 2007, Alice Strobl, G.K., die Zeichnungen, WVZ, 1984 u.a.

Kategorien

Liefern Sie jetzt ein

Die Einlieferungen für die nächste Auktion 30. November 2019 sind bereits im vollen Gang. Seien Sie mit dabei! Ihre Kunstobjekte nehmen wir gerne bis zum 7. Oktober entgegen. Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme (Kontakt). Am Freitag, den 4. Oktober bleibt das Haus geschlossen.


Nächste Auktionen

  • 30. November 2019