Logo Auktionshaus Stahl

Das war noch Tischkultur! Abraham van Beijeren zeigt in einem sorgfältig arrangierten Prunkstilleben edles Tischgerät und seinerzeit exotische Früchte, die der Sammler mit Geschmack sich jetzt für 20.000 € über die heimische Tafel hängen kann. Agostino Verrocchi lässt die Gefäße weg, dafür sind die Früchte umso üppiger (25.000 €). Viel zu entdecken gibt es in Johann Cornelis Droochsloots ‘Dorf am Wasser‘ (8.000 €), David Vinckboons dagegen gewährt dem Betrachter von einem erhöhten Standpunkt aus den Überblick (12.000 €). Ebenso rustikal, aber in klassischen Ruinen unter südlicher Sonne, geht es bei Andrea Locatelli zu (8.000 €). Es bleibt ländlich in Gyula Agghazys ‘Tanz auf dem Jahrmarkt‘, einem Hauptwerk in ungewöhnlich großem Format (18.000 €). Ebenfalls ein Hauptwerk ist Zeno Diemers ‘Zieleinlauf der Hamburg bei der Kieler Woche‘, bei der das Schiff der Hamburger Kaufleute, anders als sonst, die Yacht von Kaiser Wilhelm nicht gewinnen ließ (12.000 €).

Eines der charakteristischen Nagelbilder von Bernard Aubertin geht mit 4.500 € an den Start. Ein großes Blumenstilleben von Bruno Krauskopf beginnt mit 6.000 € während die noch weit expressivere Landschaft von Bernd Schwarzer schon für 1.800 € zu haben ist. 

Von Johann Bossard stammt das beeindruckende, expressive Portrait und kann mit 9.000 Euro beboten werden. Aus der Gargioni Collection in Turin wird eine geschlossene Sammlung an moderner und zeitgenössischer Kunst offeriert, Künstler-Namen finden sich darunter wie Enrico Robusti (‚Abbiamo la casa infestata dai vinoceronti' mit 1.200 € am Start), Manfred Ebster (‚Berg Nashorn‘ 1.200 €), Sonia Delaunay (‚La Verte‘ zu 2.000 €), Andrea Berlinghieri, Daniel Giltaix, Renato Bals, Alexander Daniloff, Natalia Borisovna Krapivina, Corrado Porchietti, Elisabeth Scherffig oder Giuseppe Vignani.

Vielfalt beweist Stahl auch mit seinem anspruchsvollen Skulpturen-Angebot, dass vom Mittelalter bis in die Neuzeit reicht. Neben spätgotischen Holzfiguren vom Mittelrhein, Westdeutschland und Mecheln (z.B. zwei große Figuren aus dem 15. und 16. Jh. ‚Hl. Johannes Evangelist‘ und die 'Hl. Katharina' für 1.000 € und 800 €) bietet das Haus auch ein italienisches Renaissance-Relief an, das aus dem Umkreis von Tullio Lombardo stammen dürfte (Aufruf 2.500 €). Das Profilbildnis in Marmor zeigt Christus den Erlöser und steht in seinen stark antikisierenden Zügen in der Tradition venetianischer Bildhauerkunst. Das Angebot an Bronzen enthält neben bekannten Vertretern der Bildhauerschule um 1900 wie Otto Schmidt-Hofer, Vasilij Grachev oder Victor de Haen auch zwei Arbeiten der 1970er Jahre von Arno Breker (Aufruf 1.300 € und 3.000 €) einen posthumen Guss ‚Couple au chapeau gibus‘ des Art- déco Bildhauers Jean Lambert Rucki (Aufruf 2.800 €) sowie mehrere zeitgenössische Plastiken der Leipziger Bildhauerschule, darunter eine sinnliche ‚Liegende‘ von Klaus Schwabe (Aufruf 4.800 €).

Eine herausragende Sammlung an Pendulen, Stand- und Wanduhren bietet höfische Zeitmesser aus zwei Jahrhunderten. In das 18. Jh. wird die große holländische Barock-Standuhr mit feinem Spielwerk aus Amsterdam datiert (Aufruf 2.800 €) als auch eine Pariser Louis-quinze Prunk-Pendule von Nicolas Gribelin am Start mit 1.500 €. Ein berühmtes Ideal des Louis-seize zeigt die hochfeine Circle Tournant der Pariser Meisterdynastie Lepaute mit den Drei Grazien (Aufruf 3.500 €). 

Im Bereich Schmuck kommen hochkarätige Solitär-Diamanten als auch natürliche Rubin- oder Saphir-Schmuckstücke hoher Qualität zum Aufruf, die keine Wünsche offen lassen (u.a. ein Paar großer Solitär-Ohrstecker mit insges. über 4 ct. zum Aufrufpreis von 25.000 €). Sammler von antiken Preziosen erwartet ein feines Programm mit Jugendstil- und Art-déco Schmuckstücken, u.a. ein antike Diamant-Brosche aus der Zeit um 1900 mit einem hochwertigen Kissenschliff-Diamant im Zentrum von über 3 ct. (Aufruf 15.000 €). 

Aus einer Privatsammlung kann eine seltene Vielfalt an Lifestyle- und Modetrends angeboten werden. Aus einer Kooperation von Louis Vuitton und Jeff Koons entstand eine Edition streng limitierter Taschen, die im ungetragenen Originalzustand angeboten werden können, unter anderem die Masters Keepall 50 'Gauguin' (Aufruf 1.800 €). Bemerkenswert ist auch die ikonische Vuitton Keepall 50 'Fifa World Cup Russia 2018' aus der limitierten Edition anlässlich der Fußballweltmeisterschaft sowie eine einzigartige Hermés Birkin Bag mit Handbemalung von der Künstlerin Nanou Herman (4.800 €). 

13. April 2019: Kunst und Antiquitäten

Unsere nächsten Auktionen

  • 16. September und 17. September 2022

Liefern Sie jetzt ein

Die nächsten Auktionen werden bereits mit Leidenschaft von uns vorbereitet – eine gute Gelegenheit, jetzt einzuliefern. Wir freuen uns auf Sie. Kontakt

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag bis Freitag von 10 bis 18 Uhr