Logo Auktionshaus Stahl

Weg von Gressow nach Schloss Plüschow bei Wismar

Carl Wilhelm Christian Malchin (Kröpelin 1838 - Schwerin 1923)


Weg von Gressow nach Schloss Plüschow bei Wismar

Lot-Nr. 86

Ergebnis : 15.100 €


Öl/Lw., 36,5 x 55,5 cm, l. u. sign. u. dat. C. Malchin 1885. - Schloss Plüschow war die Sommerresidenz des Erbprinzen Friedrich Ludwig von Mecklenburg-Schwerin (1778-1819). - Deutscher Landschaftsmaler. M. studierte zunächst Vermessungswesen, besuchte in München aber auch die Ateliers von Künstlern. Sein malerisches Talent wurde erkannt, u. mit Hilfe eines großherzoglichen Stipendiums studierte M. ab 1873 an der Weimarer Akademie bei Th. Hagen u. A. Brendel. 1879 nahm er eine Stelle als Restaurator der Großherzoglichen Kunstsammlungen Schwerin an, die ihm Zeit zum Malen ließ.

zurück

Carl Wilhelm Christian Malchin: Weg von Gressow nach Schloss Plüschow bei Wismar


Carl Wilhelm Christian Malchin (Kröpelin 1838 - Schwerin 1923)

Weg von Gressow nach Schloss Plüschow bei Wismar

Lot-Nr. 86

Ergebnis : 15.100 €

Drucken

Öl/Lw., 36,5 x 55,5 cm, l. u. sign. u. dat. C. Malchin 1885. - Schloss Plüschow war die Sommerresidenz des Erbprinzen Friedrich Ludwig von Mecklenburg-Schwerin (1778-1819). - Deutscher Landschaftsmaler. M. studierte zunächst Vermessungswesen, besuchte in München aber auch die Ateliers von Künstlern. Sein malerisches Talent wurde erkannt, u. mit Hilfe eines großherzoglichen Stipendiums studierte M. ab 1873 an der Weimarer Akademie bei Th. Hagen u. A. Brendel. 1879 nahm er eine Stelle als Restaurator der Großherzoglichen Kunstsammlungen Schwerin an, die ihm Zeit zum Malen ließ.

Weg von Gressow nach Schloss Plüschow bei Wismar