Logo Auktionshaus Stahl

Interieur eines Friesenhauses

Carl Ludwig Jessen (Deezbüll bei Tondern 1833 - Deezbüll bei Tondern 1917)


Interieur eines Friesenhauses

Lot-Nr. 99

Ergebnis : 32.200 €


Öl/Lw., 75 x 123 cm, r. u. sign. C. L. Jessen Deetzbüll 1915, min. rest. - Immer wieder stellte Jessen Friesenstuben dar, häufig ohne Personen, die von dem ablenken, was der Künstler zeigen will: eine reiche und farbenfrohe bäuerliche Kultur, die in einem reinlichen und aufgeräumten Haushalt den hart erarbeiteten bescheidenen Wohlstand zeigt. Das Datum auf der Truhe im Zentrum in der Mitte des großformatigen Gemäldes verweist auf die lange Tradition friesischer Wohnkultur, deren kommendes Ende Jessen in seinem nur zwei Jahre vor seinem Tod entstandenen Bild vielleicht schon erahnt hat. - Historien-, Bildnis- u. Interieurmaler aus Nordfriesland. Nach einer Tischlerlehre u. autodidaktischen Versuchen studierte J. 1853-56 an der Kopenhagener Akademie bei V. N. Marstrand u. arbeitete anschließend als Maler in Friesland. Dank Unterstützung der preußischen Regierung konnte er 1867/68 nach Paris u. Rom reisen. 1871-75 war er in Hamburg tätig, bevor er endgültig nach Nordfriesland zurückkehrte. J. ist einer der Hauptmeister der Malerei Frieslands, dessen Bewohner er in vielen Facetten festgehalten hat.

zurück

Carl Ludwig Jessen: Interieur eines Friesenhauses


Carl Ludwig Jessen (Deezbüll bei Tondern 1833 - Deezbüll bei Tondern 1917)

Interieur eines Friesenhauses

Lot-Nr. 99

Ergebnis : 32.200 €

Drucken

Öl/Lw., 75 x 123 cm, r. u. sign. C. L. Jessen Deetzbüll 1915, min. rest. - Immer wieder stellte Jessen Friesenstuben dar, häufig ohne Personen, die von dem ablenken, was der Künstler zeigen will: eine reiche und farbenfrohe bäuerliche Kultur, die in einem reinlichen und aufgeräumten Haushalt den hart erarbeiteten bescheidenen Wohlstand zeigt. Das Datum auf der Truhe im Zentrum in der Mitte des großformatigen Gemäldes verweist auf die lange Tradition friesischer Wohnkultur, deren kommendes Ende Jessen in seinem nur zwei Jahre vor seinem Tod entstandenen Bild vielleicht schon erahnt hat. - Historien-, Bildnis- u. Interieurmaler aus Nordfriesland. Nach einer Tischlerlehre u. autodidaktischen Versuchen studierte J. 1853-56 an der Kopenhagener Akademie bei V. N. Marstrand u. arbeitete anschließend als Maler in Friesland. Dank Unterstützung der preußischen Regierung konnte er 1867/68 nach Paris u. Rom reisen. 1871-75 war er in Hamburg tätig, bevor er endgültig nach Nordfriesland zurückkehrte. J. ist einer der Hauptmeister der Malerei Frieslands, dessen Bewohner er in vielen Facetten festgehalten hat.

Interieur eines Friesenhauses