Logo Auktionshaus Stahl

Liebe

Mihály Zichy (Zala/Ungarn 1827 - St. Petersburg 1906)


Liebe

Lot-Nr. 210

Ergebnis : 700 €


Leipzig 1911. 36 Heliogravüren, 13 bis 18 x 13 bis 18 cm. Originalmappe. Eins von 300 Exemplaren. Ohne Textblatt. - Einer der bedeutendsten Maler u. Graphiker der ungarischen Romantik, studierte zunächst Jura, begann aber 1844 das Studium der Malerei in Wien bei G. F. Waldmüller, 1849 wurde er in St. Petersburg Zeichenlehrer der Zarentochter, 1859 Hofmaler, 1874 siedelte er nach Paris über, wo er mit F. Rops u. G. Doré zusammentraf, kehrte später aber an den Zarenhof zurück, am bekanntesten wurde sein Zyklus "Liebe" mit expliziten Darstellungen erotischer Handlungen. - Mus.: Leningrad, Moskau (Tretjakow-Gal.), Budapest, Wien. - Lit.: Boetticher, Thieme-Becker, Bénézit.

zurück

Mihály Zichy: Liebe


Mihály Zichy (Zala/Ungarn 1827 - St. Petersburg 1906)

Liebe

Lot-Nr. 210

Ergebnis : 700 €

Drucken

Leipzig 1911. 36 Heliogravüren, 13 bis 18 x 13 bis 18 cm. Originalmappe. Eins von 300 Exemplaren. Ohne Textblatt. - Einer der bedeutendsten Maler u. Graphiker der ungarischen Romantik, studierte zunächst Jura, begann aber 1844 das Studium der Malerei in Wien bei G. F. Waldmüller, 1849 wurde er in St. Petersburg Zeichenlehrer der Zarentochter, 1859 Hofmaler, 1874 siedelte er nach Paris über, wo er mit F. Rops u. G. Doré zusammentraf, kehrte später aber an den Zarenhof zurück, am bekanntesten wurde sein Zyklus "Liebe" mit expliziten Darstellungen erotischer Handlungen. - Mus.: Leningrad, Moskau (Tretjakow-Gal.), Budapest, Wien. - Lit.: Boetticher, Thieme-Becker, Bénézit.

Liebe