Logo Auktionshaus Stahl

Reifenspielerin

Arthur Wilhelm Otto Lewin-Funcke (Dresden 1866 - vor 1929)


Reifenspielerin

Lot-Nr. 550

Zuschlag: 750,00 €


Deutsch, um 1905. Bronze mit dunkler Patina. Am Plinthenrand sign. 'Lewin-Funcke'. Figur: H. 27 cm, schwarzer Marmorsockel: H. 15,5 cm. - Deutscher Bildhauer und Medailleur, Lehre zum Elfenbeinschnitzer, und danach Besuch der Handwerkerschule in Berlin. von 1890 bis 1895 Studium an der Kunsthochschule Berlin, Studienaufenhalt in Rom sowie einjähriges Studium an der Académie Julian in Paris. Seit 1901 Leiter einer Mal- und Modellierschule in Berlin. Zu Lewin-Funckes Oeuvre zählen Kinderdarstellungen und kleine Elfenbeinstatuetten sowie vor allem weibliche Aktfiguren. Mus.: Berlin (Nationalgalerie und Gipformerei SMB), New York (MET), u.a.

zurück

Arthur Wilhelm Otto Lewin-Funcke: Reifenspielerin


Arthur Wilhelm Otto Lewin-Funcke (Dresden 1866 - vor 1929)

Reifenspielerin

Lot-Nr. 550

Zuschlag: 750,00 €

Drucken

Deutsch, um 1905. Bronze mit dunkler Patina. Am Plinthenrand sign. 'Lewin-Funcke'. Figur: H. 27 cm, schwarzer Marmorsockel: H. 15,5 cm. - Deutscher Bildhauer und Medailleur, Lehre zum Elfenbeinschnitzer, und danach Besuch der Handwerkerschule in Berlin. von 1890 bis 1895 Studium an der Kunsthochschule Berlin, Studienaufenhalt in Rom sowie einjähriges Studium an der Académie Julian in Paris. Seit 1901 Leiter einer Mal- und Modellierschule in Berlin. Zu Lewin-Funckes Oeuvre zählen Kinderdarstellungen und kleine Elfenbeinstatuetten sowie vor allem weibliche Aktfiguren. Mus.: Berlin (Nationalgalerie und Gipformerei SMB), New York (MET), u.a.

Reifenspielerin
Reifenspielerin - Bild 1 Reifenspielerin - Bild 2 Reifenspielerin - Bild 3 Reifenspielerin - Bild 4