Auktionen →  27. und 28. November 2020: Kunst und Schmuck →  Kunst und Antiquitäten →  Käte Lassen: Menschen am Strand

zurück

Käte Lassen: Menschen am Strand


Käte Lassen (Flensburg 1880 - Flensburg 1956)

Menschen am Strand


Lot-Nr. 570 | Erlös: 12.600,00 €

Öl/Lw., 98 x 70 cm, r. u. monogr. KL. - Nach einem vergleichsweise farbenfrohen impressionistischen Frühwerk mit teilweise fast karikaturhaften Zeichnungen nahm Lassens Kunst in den 1910er Jahren eine Wende ins Existenzialistische mit ernsten und regungslosen Figuren in gedämpftem, auf das Wesentliche reduzierten Kolorit. Das Motiv mit blockhaft komponierten Figuren am Strand könnte aus dem Umfeld von Lassens 'Petri Fischzug' stammen, der nach mehrjährigen Vorarbeiten 1922 fertiggestellt wurde und der am Ende der wichtigen sog. ‘Grauen Periode‘ der Künstlerin stand. - Flensburger Malerin, Freskantin und Graphikerin. Nach erstem Unterricht bei E. Horst an der Hamburger Kunstgewerbeschule studierte L. an der Münchener Damenakademie bei M. Dasio, A. Jank und im Atelier von H. von Habermann. Weitere künstlerische Anregung fand sie vor allem bei den Werken der Künstlerkolonie Skagen und E. Munch; 1908/09 bereiste sie aber auch Paris. Sie malte Figuren- und Landschaftskompositionen aus Schleswig-Holstein und Jütland, schuf später aber auch viele Glasfenster, vor allem für Kirchen. Sie war auf den Gemeinschaftsausstellungen der Kieler Kunsthalle, des ehemaligen Flensburger Kunstgewerbe-Museums, des Hamburger Künstlervereins und Städtischen Museums Flensburg vertreten. Mus.: Flensburg, Husum, Föhr (Mus. der Westküste), Kiel u.a. Lit.: Thieme-Becker, Vollmer, Bénézit, Mahn: K.L. 1880-1956 - Grenzgängerin der Moderne, 2007 u.a.

Im Katalog suchen

oder gezielt auswählen: