NACHVERKAUF: AUKTION 15. JUNI 2019 - AUKTIONSHAUS STAHL - Lot-Nr. 148


Entwürfe zu den Nibelungen
Entwürfe zu den Nibelungen  - Bild 1Entwürfe zu den Nibelungen  - Bild 2Entwürfe zu den Nibelungen  - Bild 3

Lot-Nr. 148 | Arthur Siebelist (Loschwitz/Dresden 1870 - Hittfeld/Hamburg 1945)


Entwürfe zu den Nibelungen | Mindestpreis 1.000 €

Federzeichnung und Gouache/Papier/Karton, 30 bis 36 x 34 bis 47 cm, zwei Blätter sign. A. Siebelist, geringe Altersspuren, ungerahmt. - Provenienz: Prov.: Aus der Familie des Künstlers. - Spätimpressionistischer Pleinair-Maler. Nach einer Ausbildung als Kunstgewerbezeichner studierte S. 1890 an der Kunstgewerbeschule in München und unternahm anschließend Studienreisen u.a. nach Florenz, Rom, Paris, London und Amsterdam. Er ließ sich in Hamburg nieder, wo er 1897 zu den Gründungsmitgliedern des Hamburgischen Künstlerclubs gehörte. Zwei Jahre später gründete er auf Anraten von A. Lichtwark eine Malschule. In der von ihm 1902 ins Leben gerufenen Malerkolonie in Hittfeld erhielt eine ganze Generation Hamburger Maler ihre Prägung; unter S.s Schülern waren A. Rée, F. Nölken, F. Ahlers-Hestermann und F. Friedrichs. Mus.: Hamburg (Kunsthalle, Altonaer Mus.) u.a. Lit.: Der Neue Rump, Heydorn, C. Meyer-Tönnesmann: Der Hamburgische Künstlerclub von 1897, ders.: Arthur Siebelist: Maler, Sportler, Kunsterzieher, Ausst.-Kat., Hamburg 2008; ders. u.a.: Zwischen Hamburg und Paris. Die Siebelist-Schüler, Ausst.-Kat., 2009.

Ein Gebot für "Entwürfe zu den Nibelungen" abgeben:


Bitte melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Ihrem Passwort an.

oder:

Passwort vergessen

Nachdem Sie Ihre Registrierung bestätigt haben können Sie hier bieten. Zum Bestätigen erhalten Sie eine E-Mail mit einem entsprechenden Link.

Im Katalog suchen

oder gezielt auswählen: