Katalog-ArchivDezember 2017 → Franz Anton Bustelli (Locarno (Schweiz) 1723 - München 1763) - Seltene komplette Serie von 16 Figuren aus der 'Commedia dell'arte'

Franz Anton Bustelli (Locarno (Schweiz) 1723 - München 1763) - Seltene komplette Serie von 16 Figuren aus der 'Commedia dell'arte'


Seltene komplette Serie von  16 Figuren aus der 'Commedia dell'arte'

Lot-Nr. 417 | Franz Anton Bustelli (Locarno (Schweiz) 1723 - München 1763)


Seltene komplette Serie von 16 Figuren aus der 'Commedia dell'arte' | Mindestpreis 19.000 €

Nymphenburg, 20. Jh. Porzellan mit aufwändiger Farb- und Goldstaffage. Bestehend aus: Isabella (Pressnr. 6) und Octavio (Pressnr. 55), Leda (Ritznr. S5/2S) und Capitano Spavento (Pressnr. 272), Julia (Pressnr. 11) und Pantalone (Pressnr. 57), Donna Martina (Pressnr. 87) und Dottore (Ritznr. 91W), Lalage (Pressnr. 1) und Mezzetino (Pressnr. 68), Colombine (Ritznr. 76/2) und Scaramuz (Ritznr. 240/II), Lucinda (Pressnr. 69) und Pierrot (Pressnr 54/II), Corine (Pressnr. 205) und Anselmo (Pressnr. 49). Pressmarke Rautenschild. H. 18 - 20,5 cm. - Die berühmte Serie der 16 Komödienfiguren wurde um 1760 von F. A. Bustelli für die Desserttafel des Münchner Hofes entworfen. Bei diesen "Komödianten handelt es sich… um Figuren der Commedia dell'arte, eines im 16. Jh. in Italien entstandenen Stegreiftheaters ohne festen Text, bei dem allein der Handlungsrahmen, eine Liebesgeschichte mit Hindernissen, vorgegeben war. Dabei traten stets die selben Personen auf, feste Charaktertypen in wiedererkennbaren Kostümen, deren Verhalten das Publikum vorausahnen konnte. Diese Form des Theaters lebte vom Witz und von der Improvisationskunst der Schauspieler und verdankte ihren besonderen Reiz der Möglichkeit, auf aktuelle politische oder gesellschaftliche Ereignisse sogleich zu reagieren und spontan auf sie anzuspielen. Vom derben Volkstheater zum fürstlichen Amüsement aufgestiegen, eroberte die Commedia dell'arte rasch die Höfe Europas". - Literatur: Vgl. Katharina Hantschmann: Italienische Komödie, in: Franz Anton Bustelli. Nymphenburger Porzellanfiguren des Rokoko. München (BNM) 2004, S. 254 - 263. - 1754-1763 Modellmeister in Nymphenburg, neben J. J. Kaendler bedeutendster Porzellanmodelleur des Rokoko, er schuf 150 Porzellanplastiken, unübertroffen sind die Leichtigkeit, beschwingte Anmut, Eleganz und modische Gefälligkeit seiner Figuren.

Im Katalog suchen

oder gezielt auswählen:

Liefern Sie jetzt ein

Die Einlieferungen für die kommende Auktion im November 2019 sind bereits im vollen Gang. Seien Sie mit dabei! Ihre Kunstobjekte nehmen wir gerne ab sofort entgegen. Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme (Kontakt).


Nächste Auktionen

  • 14. September 2019
  • 30. November 2019