KatalogarchivMai 2013 → Carl Gustav Pilo Göksäter 1711 - Stockholm 1793, zugeschr. - Portrait eines Herren, traditionell identifiziert als Johann Friedrich Struensee

Carl Gustav Pilo Göksäter 1711 - Stockholm 1793, zugeschr. - Portrait eines Herren, traditionell identifiziert als Johann Friedrich Struensee


Portrait eines Herren, traditionell identifiziert als Johann Friedrich Struensee

Lot-Nr. 22 | Carl Gustav Pilo Göksäter 1711 - Stockholm 1793, zugeschr.


Portrait eines Herren, traditionell identifiziert als Johann Friedrich Struensee | Mindestpreis 3.500 €

Öl/Lw., 70,5 x 56 cm, etw. rest., doubl. - Prov.: Schwedische Adelssammlung. - J. F. Struensee stieg aus der Position des Leibarztes des dänischen Königs Christian VII. 1770 zu dessen Generalbevollmächtigen auf und versuchte das Königreich im Sinne der Aufklärung zu reformieren. Nur zwei Jahre später wurde er gestürzt und hingerichtet. - Schwedischer Portrait- u. Historienmaler, erhielt seine erste Ausbildung vermutlich von seinem Vater, ab 1735 an der Schwedischen Zeichenakademie in Stockholm, 1741 ging er nach Dänemark, wo er 1747 Hofmaler u. wenig später Mitglied der neugegründeten Akademie wurde, 1771 wurde er deren Direktor, als Folge des Staatsstreichs gegen J. F. Struensee 1772 verlor auch P. seine Positionen, zurück in Stockholm wurde er 1777 Direktor der Akademie u. arbeitete bis zu seinem Tode an seinem Hauptwerk, dem Krönungsbild des schwedischen Königs Gustav III. - Mus.: Kopenhagen, Stockholm, Hamburg u.a. - Lit.: Thieme-Becker, Weilbach u.a.

Im Katalog suchen

oder gezielt auswählen:

Liefern Sie jetzt ein

Die Einlieferungen für die nächste Auktion im Februar 2020 sind bereits im vollen Gang. Seien Sie mit dabei! Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme (Kontakt).

Nächste Auktionen

  • 30. November 2019
  • 22. Februar 2020