Auktionen →  27. und 28. November 2020: Kunst und Schmuck →  Kunst und Antiquitäten →  Charles-François Daubigny: Flußlandschaft

zurück

Charles-François Daubigny: Flußlandschaft


Charles-François Daubigny (Paris 1817 - Paris 1878)

Flußlandschaft


Lot-Nr. 477 | Erlös: 12.600,00 €

Öl/Papier/Lw., 32,5 x 50 cm, r. u. sign. Daubigny, auf dem Keilrahmen Christie's-Blockstempel - Französischer Landschaftsmaler, einer der Hauptvertreter der Schule von Barbizon; mit seiner Spontaneität und seinem plastischen Farbauftrag wurde er einer der wichtigsten Wegbereiter des Impressionismus. Nach erster Ausbildung bei seinem Vater beteiligte er sich ab 1838 am Pariser Salon, 1840 arbeitete er im Atelier von P. Delaroche mit. Seit Mitte der 1850er Jahre begann er sich mit seinen unmittelbaren und von akademischem Heroismus befreiten Landschaften durchzusetzen und wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. So erhielt er auch einen Auftrag für Ausmalungen im Louvre. Bereits die zeitgenössischen Sammler begeisterte er mit der einfachen Größe seiner Motive udn seinem delikaten Kolorit. Mus.: Paris (Louvre), Berlin (Nat.-Gal.), Frankfurt (Städel), Amsterdam (Rijksmus.), New York (Metrop. Mus.) u.a. Lit.: Thieme-Becker, Bénézit u.a.

Im Katalog suchen

oder gezielt auswählen: