Auktionen →  27. und 28. November 2020: Kunst und Schmuck →  Kunst und Antiquitäten →  Eduard von Grützner: Falstaff

zurück

Eduard von Grützner: Falstaff


Eduard von Grützner (Grosskarlowitz 1846 - München 1925)

Falstaff


Lot-Nr. 467 | Erlös: 3.500,00 €

Öl/Holz, 20 x 15 cm, r. o. sign. E. Grützner, unter Glas gerahmt. - Provenienz: Galerie Commeter, Hamburg; Privatsammlung Schleswig-Holstein. - Deutscher Figuren- und Historienmaler. G. studierte 1864-70 an der Akademie München, u.a. bei H. Anschütz, seit 1867 als Meisterschüler im Atelier von C. T. von Piloty. 1886 wurde er Professor in München, 1916 in den Adelsstand erhoben. Neben C. Spitzweg ist G. der bedeutendste deutsche Genremaler der zweiten Hälfte des 19. Jhs. Der Erfolg stellte sich schnell ein. Noch heute steht er mit seinen gemütlich-humorvollen, gelegentlich auch hintergründigen Schilderungen v.a. des klösterlichen Lebens hoch in der Gunst der Sammler. Mus.: München (Neue Pinakothek), Frankfurt (Städel), Moskau, Dresden, Chicago, Philadelphia, Nizza u.a. Lit.: Thieme-Becker, Vollmer, Bénézit u.a.

Im Katalog suchen

oder gezielt auswählen: