Auktionen →  26. September 2020: Kunst →  Kunst →  Lajos Kassák: Konstrukció (M)

zurück

Lajos Kassák: Konstrukció (M)


Lajos Kassák (Érsekújvár 1887 - Budapest 1967)

Konstrukció (M)


Lot-Nr. 95 | Erlös: 8.800,00 €

Öl/Lw., 50 x 40 cm, r. u. sign. Kassák, auf dem Keilrahmen Fragment eines ungarischen Etiketts, wohl der Nationalgalerie mit der alten Adresse am Kossuth Lajos tér. - Der Künstler nahm zu Beginn der 50er Jahre eigene Motive der 20er Jahre wieder auf. Dieses Motiv geht auf eine 1922 geschaffene Collage zurück, die K. zusammen mit Moholy-Nagy in 'Új müvészek könyve' veröffentlichte. - Provenienz: Ketterer München, Auktion 220, 25. Mai 1998, Kat.-Nr. 319; Sammlung des Künstlers Walter Dexel; jetzt aus dessen Nachlaß. - Ungarischer Maler und Schritsteller. Nach einer handwerklichen Ausbildung lebte K. 1907-10 in Paris, wo er mit den führenden Geistesgrößen seiner Zeit zusammentraf, darunter Picasso, Delaunay und Apollinaire. In Budapest gab er nach 1912 avantgardistische Zeitschriften heraus, in denen u.a. Archipenko, Schwitters, Schlemmer und Moholy-Nagy publizierten. Ab 1921 war er auch als konstruktivistischer Maler tätig. Ihm ist in Budapest ein eigenes Museum gewidmet. Mus.: Budapest u.a. Lit.: Thieme-Becker, Vollmer, Die Moderne in derr ungarischen Malerei, 2 Bde., Berlin 2008.

Im Katalog suchen

oder gezielt auswählen: