Auktionen →  16. Mai 2020: Kunst und Antiquitäten →  Kunst und Antiquitäten →  Wilhelm von Schadow: Junge Frau

zurück

Wilhelm von Schadow: Junge Frau


Wilhelm von Schadow (Berlin 1788 - Düsseldorf 1862)

Junge Frau


Lot-Nr. 67 | Erlös: 3.000,00 €

Kohlezeichnung, D. 33 cm, l. u. sign. W. Schadow, unauffällige Altersspuren, unter Passepartout und Glas gerahmt. - Deutscher Künstler, einer der bedeutendsten Maler des 19. Jhs. S. erhielt seinen ersten künstlerischen Unterricht von seinem Vater, dem Bildhauer Johann Gottfried Schadow und studierte anschließend an der Berliner Akademie bei F. G. Weitsch. 1810 ging er nach Italien und schloß sich 1813 in Rom den Nazarenern an, deren Manier, nicht zuletzt durch Schadow, für die deutsche Historienmalerei der kommenden Generationen stilbildend werden sollte. Er unterhielt in Berlin ein großes Atelier, bis er 1826 als Nachfolger von P. von Cornelius Direktor der Düsseldorfer Akademie wurde. Viele seiner talentierten Schüler folgten ihm und machten die Akademie als 'Düsseldorfer Malerschule' zum führenden Zentrum für Historien- und Landschaftsmalerei. Mus.: Berlin (Nat.-Gal.), Düsseldorf, Frankfurt (Städel), Bonn u.a Lit.: Thieme-Becker, Lexikon der Düsseldorfer Malerschule.

Im Katalog suchen

oder gezielt auswählen: