Auktionen →  16. Mai 2020: Kunst und Antiquitäten →  Kunst und Antiquitäten →  Pierre-Philippe Thomire: Sehr seltenes Paar Empire Tischuhren 'Le Porteur' mit 'Tanzender Omphale' und 'Herkules'

zurück

Pierre-Philippe Thomire: Sehr seltenes Paar Empire Tischuhren 'Le Porteur' mit 'Tanzender Omphale' und 'Herkules'


Pierre-Philippe Thomire (Paris 1751 - Paris 1843), zugeschr.

Sehr seltenes Paar Empire Tischuhren 'Le Porteur' mit 'Tanzender Omphale' und 'Herkules'


Lot-Nr. 344 | Erlös: 16.400,00 €

Um 1800/10. Bronze, feuervergoldet, ziseliert und poliert. Rundes Werk, Spindelhemmung, gravierter Unruhkolben, weiße Zifferblätter, röm. Ziffern, Zentralzeiger (1 Zeiger besch.), ein Werk gemarkt 'Coulin à Geneva'. Klassischer Typus der tanzenden, vollplastischen Figur. Herkules mit dem Traubenkorb deutet auf einen Bacchanal-Kontext wie auch die umgekippten Schalen und Weinkaraffen. Reliefs mit Körben an den Plinthen. Thema der Liebe, Glücks und Freude, zum Leidwesen von Omphale und Herkules nicht von Dauer, so dass die getragenen Uhren ein Hinweis auf die fortschreitende Zeit darstellen. - Pierre-Philipp Thomire arbeitete u.a. mit Galle und für Pierre Gouthière und später nach 1770/80 auch als offizieller Bronzier für Sèvres. H. Herkules 27 cm, H. Omphale 23,5 cm, Plinthe 13 x 9 cm. - Literatur: Pierre Kjellberg, Encyclopédie de La Pendule Francaise, 1997, Ähnliche vgl. S.403, Abb. D und Seite 409, Abb. F., Baillie, 1985. - Provenienz: Privatsammlung Hamburg. -

Im Katalog suchen

oder gezielt auswählen: