Kunst und Antiquitäten → Außergewöhnlich feine Empire Pendule 'Amour à la Lanterne Magique'

Kunstauktion 16. Mai 2020 - Lot-Nr. 345


Außergewöhnlich feine Empire Pendule 'Amour à la Lanterne Magique'
Außergewöhnlich feine Empire Pendule 'Amour à la Lanterne Magique'  - Bild 1

Lot-Nr. 345 |


Außergewöhnlich feine Empire Pendule 'Amour à la Lanterne Magique' | Verkauft

Paris, Anf. 19. Jh. Entwurf wohl Jean-Simon Deverberie (1764-1824). Feuervergoldete Bronze, ziseliert, poliert. Weißes Emaille-Zifferblatt, schwarze röm. und arab. Ziffern, Breguet-Zeiger, bez. 'à Paris'. Rahmung mit blauen Cabochons und goldenen Kugelfries. Prunkpendel mit Schmetterlingsdekor. Kleines rundes Pendulenwerk, Schlossscheiben-Schlagwerk auf Glocke zur halben und vollen Stunde, Fadenaufhängung. - Vollplastische Amor-Figur mit gläsernen Augen, Pfeilbogen und Köcher. Auf dem Rücken zwischen den ausgebreiteten Flügeln das laternenförmige Gehäuse mit krönender Flamme. Ovalplinthe mit feinen Details wie Krallenfüße, schauseitigem Relief von Putti und Amphoravase und Akanthusfries. Der Amor zeigt auf das Zifferblatt und führt vor Augen, dass sowohl Zeit als auch die von einer Laterna Magica erzeugten Bilder Illusionen sind. Draht erg. H. 45,5 cm, B. 24 cm, T. 14 cm. - Literatur: Pierre Kjellberg, La pendule française, 1997, S. 447, Abb. D, E.; Elke Niehüser, Die Französische Bronzeuhr, 1997. S. 129, Abb. 210. - Provenienz: Kauf bei Berman Antik, NL-Weert im Jahre 2004. Privatsammlung Hamburg. -

Ein Gebot für "Außergewöhnlich feine Empire Pendule 'Amour à la Lanterne Magique'" abgeben:


Bitte melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Ihrem Passwort an.

oder:

Passwort vergessen

Nachdem Sie Ihre Registrierung bestätigt haben können Sie hier bieten. Zum Bestätigen erhalten Sie eine E-Mail mit einem entsprechenden Link.

Im Katalog suchen

oder gezielt auswählen: