Kunst und Antiquitäten → Zehn Enten am Brünnele

Nachverkauf Kunstauktion 16. Mai 2020 - Lot-Nr. 150


Zehn Enten am Brünnele
Zehn Enten am Brünnele  - Bild 1Zehn Enten am Brünnele  - Bild 2

Lot-Nr. 150 | Alexander Koester (Bergneustadt 1864 - München 1932)


Zehn Enten am Brünnele | Verkauft

Wohl vor 1905, Öl/Lw., 79,5 x 130,5 cm, r. u. sign. A. Koester, auf dem Keilrahmen bez. 'Enten Herbststimmung'. - Literatur: Vgl.: WVZ Stein 593 und 594, mit derselben Landschaft. - Provenienz: Privatsammlung Hamburg. - Einer der bekanntesten deutschen Tiermaler. K. studierte an der Akademie Karlsruhe u.a. bei L. von Kalckreuth. Nach einer Zwischenzeit in München ließ er sich in Klausen in Tirol nieder, von wo aus er zahlreiche internationale Ausstellungen beschickte; in München, Berlin und St. Louis wurde er mit Goldmedaillen ausgezeichnet. Nach Ausbruch des Krieges siedelte er 1915 nach Dießen am Ammersee über, reiste aber auch an den Bodensee, um die Wirkung großer Wasserflächen zu studieren. Mus.: München (Neue Pinakothek), Chemnitz, Graz, Breslau, Bukarest u.a. Lit.: Thieme-Becker, Vollmer, Bénézit, Stein/Koester: A.K., Leben und Werk, 1988.

Ein Gebot für "Zehn Enten am Brünnele" abgeben:


Im Katalog suchen

oder gezielt auswählen: