Auktion 22. Februar 2020: Norddeutsche Kunst - Lot-Nr. 166


Landschaft bei Worpswede
Landschaft bei Worpswede  - Bild 1

Lot-Nr. 166 | Hans am Ende (Trier 1864 - Stettin 1918)


Landschaft bei Worpswede | Mindestpreis 4.800 €

Öl/Karton, 45,5 x 64,5 cm, r. u. monogr. H.a.E. - Provenienz: Vom Großvater bei der Witwe des Künstlers erworben. Der Großvater und Hans am Ende waren Regimentskameraden im I. WK. - Worpsweder Maler stimmungsvoller Landschaften, der auch als ausgezeichneter Radierer hervorgetreten ist. E. studierte an der Münchener Akademie bei W. Dietz sowie in Karlsruhe bei F. Keller. Zusammen mit F. Mackensen, F. Overbeck u. O. Modersohn begründete er 1889 die Worpsweder Künstlerkolonie. Deren Ausstellung in der Bremer Kunsthalle sowie im Münchener Glaspalast 1895 brachte auch E. den Durchbruch. Während des Ersten Weltkrieges arbeitete er an der Front als Maler; er erlag seinen Kriegsverletzungen. Mus.: München, Bremen, Mannheim, Weimar u.a. Lit.: Thieme-Becker, Bénézit, Vollmer u.a.

Ein Gebot für "Landschaft bei Worpswede" abgeben:


Bitte melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Ihrem Passwort an.

oder:

Passwort vergessen

Nachdem Sie Ihre Registrierung bestätigt haben können Sie hier bieten. Zum Bestätigen erhalten Sie eine E-Mail mit einem entsprechenden Link.

Im Katalog suchen

oder gezielt auswählen: