Auktion 22. Februar 2020: Norddeutsche Kunst - Lot-Nr. 125


Steg im Hafen von Finkenwerder
Steg im Hafen von Finkenwerder  - Bild 1

Lot-Nr. 125 | Gretchen Wohlwill (Hamburg 1878 - Hamburg 1962)


Steg im Hafen von Finkenwerder | Mindestpreis 4.500 €

Ende der 1920er Jahre, Öl/Lw., 75,5 x 94 cm, verso weitere Darstellung des Finkenwerder Hafens. - Ausstellungen: Das Gemälde war ausgestellt: Drei Malerinnen der Hamburgischen Sezession: Anita Rée, Alma del Banco und Gretchen Wohlwill, BAT-Haus, 1986. - Literatur: WVZ: Rosenkranz 9 &10. - Hamburger Malerin und Graphikerin. Die Künstlerin erhielt ihre Ausbildung bei E. Eitner und A. Illies an der 'Malschule für Damen' von Valeska Röver in Hamburg sowie an der Académie Stettler in Paris, wo sie auch im Atelier von H. Matisse mitarbeitete. W. war 1919 Mitbegründerin der Hamburgischen Sezession. 1940 mußte sie nach Portugal emigrieren, von wo sie erst 1952 nach Hamburg zurückkehrte. Sie begann im impressionistischen Stil, nahm in ihrer Pariser Zeit Einflüsse von Cézanne und Matisse auf, um sich dann der Neuen Sachlichkeit zuzuwenden. Später prägte sie den Stil der Hamburgischen Sezession mit. Mus.: Hamburg (Kunsthalle, Altonaer Mus.), Schleswig (SHLM), Flensburg u.a. Lit.: Der Neue Rump, M. Bruhns: G. W. - eine jüdische Malerin aus Hamburg u.a.

Ein Gebot für "Steg im Hafen von Finkenwerder" abgeben:


Bitte melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Ihrem Passwort an.

oder:

Passwort vergessen

Nachdem Sie Ihre Registrierung bestätigt haben können Sie hier bieten. Zum Bestätigen erhalten Sie eine E-Mail mit einem entsprechenden Link.

Im Katalog suchen

oder gezielt auswählen: