Auktionen →  Kunstauktion September 2017 →  September 2017 →  Fritz Schaefler: Umschlungene Akte

zurück

Fritz Schaefler: Umschlungene Akte


Fritz Schaefler (Eschau 1888 - Köln 1954)

Umschlungene Akte


Lot-Nr. 156 | Erlös: 2.700,00 €

Um 1920, Aquarell über Bleistift, 34 x 30 cm, r. u. sign. F. Schaefler, unter Glas gerahmt, ungeöffnet. - Provenienz: Galerie Rolf Ohse, Bremen; Privatsammlung Bremen. - Maler u. Graphiker des Expressionismus. S. studierte an der Akademie München. Nach dem Ende der Räterepublik, an der er sich aktiv beteiligt hatte, zog er sich 1920 an den Chiemsee zurück. 1921 schuf er in Hamburg eine Reihe von Hafenbildern, 1927 ließ er sich in Köln nieder. Als Maler der 'Verschollenen Generation', die durch die Nationalsozialisten unterdrückt, nach dem Krieg nich an frühere Erfolge anknüpfen konnten, wurde S.s Werk nach der Jahrtausendwende wiederentdeckt.

Im Katalog suchen

oder gezielt auswählen: