Auktionen →  Kunstauktion April 2016 →  April 2016 →  Johann Friedrich Wiese: Paar Hamburger Régence-Leuchter

zurück

Johann Friedrich Wiese: Paar Hamburger Régence-Leuchter


Johann Friedrich Wiese (1743 - 1752), Meister

Paar Hamburger Régence-Leuchter


Lot-Nr. 398 | Erlös: 3.200,00 €

Hamburg, 1737-52 und 1749-58. Silber, getrieben und gegossen, gest. mit Hamburger Stadtmarke mit 'U' für Äldermann Jacob Schenk (1737-52) und MZ.: 'IFW'. Der zweite Leuchter als passendes Pendant etwas später gefertigt: Hamburger Stadtmarke mit 'Z' für Äldermann Matthias Ernst Danckert (1749-58) und MZ.: 'MS' für Johan Matthias Schöning (Meister 1741-60). Quadratischer Fuss mit abgeschrägten Ecken, getreppt profiliert und runder, eingetiefter Mitte. Achteckiger Balusterschaft und leicht bauchige Tülle mit umlaufenden Profilbändern. Alte Besitzergravuren. H. ca. 18,5 cm, Gew. Zus. Ca. 470 g. (Vgl. Schliemann, Nr. 62, 427 und Nr. 66, 423. Beide Leuchter sind als passende Pendants erwähnt.) - Hamburger Goldschmied, lernte 1721-26 bei seinem Vater Johan Wiese und wird 1743 Meister. Zahlreiche Werke sind u.a. in Hamburger Museen und Privatsammlungen überliefert.

Im Katalog suchen

oder gezielt auswählen: