April 2015 Kunst und Antiquitäten → Blilck auf Salzburg

Kunstauktion 26. September 2020 - Lot-Nr. 408


Blilck auf Salzburg
Blilck auf Salzburg  - Bild 1

Lot-Nr. 408 | Carl Reichert (Wien 1836 - Graz 1918)


Blilck auf Salzburg | Aufrufpreis 5.800 €

Öl/Lw., 73,5 x 114 cm, r. u. monogr. u. dat. C. R. 1866. - Prov.: Villa Paula, Loschwitz bei Dresden. Die Hofschauspielerin Pauline Ulrich, Eigentümerin der Villa Paula, förderte zahlreiche Künstler mit Stipendien oder Unterkunft, wofür sie gelegentlich Kunstwerke als Gegenleistung erhielt. - Österreichischer Tier- u. Vedutenmaler aus einer Familie von Künstlern, Sohn des Tiermalers Heinrich R. Der Sohn besuchte ab 1850 die Zeichenschule in Graz, ab 1854 war er zusammen mit J. Kuwasseg als Landschaftsmaler tätig. R. arbeitete überwiegend im Auftrag adeliger Familien, die ihn bald an den Kaiserhof in Wien empfahlen. Bereits seine ersten Versuche als Tiermaler waren so erfolgreich, daß er sich in der Folge auf dieses Fach spezialisierte. 1873 stellte er auf der Wiener Weltausstellung aus. Seine frühen Gemälde, die ihn als exzellenten Landschaftsmaler zeigen, sind sehr selten. - Mus.: Wien, Bautzen u.a. - Lit.: Boetticher, Thieme-Becker, Bénézit u.a.

Ein Gebot für "Blilck auf Salzburg" abgeben:


Im Katalog suchen

oder gezielt auswählen: