April 2015 Kunst und Antiquitäten → Heidschnuckenherde

NACHVERKAUF KUNSTAUKTION 26. SEPTEMBER 2020 - Lot-Nr. 454


Heidschnuckenherde
Heidschnuckenherde  - Bild 1

Lot-Nr. 454 | Heinrich von Zügel (Murrhardt/Württ. 1850 - München 1941)


Heidschnuckenherde | Aufrufpreis 5.000 €

Öl/Lw., 46,5 x 67,5 cm, r. u. sign. H. Zügel, auf dem Keilrahmen Etikett der Galerie Commeter. - Deutscher Tiermaler, einer der bedeutenden Vertreter des Impressionismus in Deutschland. Z. studierte an der Kunstschule Stuttgart als Schüler von B. von Neher u. H. von Rustige. 1892 gehört er zu den Gründungsmitgliedern der Sezession in München, 1889 war er an der dortigen Akademie Professor geworden. Er erhielt eine große Anzahl von Auszeichnungen auf internationalen Ausstellungen. 1907 wurde er geadelt. Von der akademischen Tradition ausgehend fand Z. in den 1890er Jahren zum Impressionismus, bei dem die Einzelheiten zugunsten des Gesamteindrucks zurücktraten. Er war auch ein bedeutender akademischer Lehrer, zu seinen Schülern gehörten u.a. Chr. Schad u. O. Dill. - Mus.: Berlin (Nat.-Gal.), München, Dresden, Wien, Rom, Florenz, Budapest, New York u.a. - Lit.: Thieme-Becker.

Ein Gebot für "Heidschnuckenherde" abgeben:


Bitte melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Ihrem Passwort an.

oder:

Passwort vergessen

Nachdem Sie Ihre Registrierung bestätigt haben können Sie hier bieten. Zum Bestätigen erhalten Sie eine E-Mail mit einem entsprechenden Link.

Im Katalog suchen

oder gezielt auswählen: