Logo Auktionshaus Stahl

Wümme mit blühendem Ampfer

August Haake (Bremen 1889 - Bremen 1915)


Wümme mit blühendem Ampfer

Lot-Nr. 91

Ergebnis : 5.600,00 €


Um 1912, Öl/Karton, 50,5 x 72 cm, verso bet. - Das Gemälde ist mit Abb. publiziert in: V. Koch: A. H., Fischerhude 2006, S. 68-69. - Deutscher Landschaftsmaler. H. schlug auf Wunsch seines Vaters zunächst eine kaufmännische Laufbahn ein, nahm aber seit 1908 Malunterricht in Bremen. 1909-14 studierte er an der Kunstschule Weimar, zuletzt als Meisterschüler von F. Mackensen. H. malte immer wieder in der Gegend von Worpswede u. Fischerhude, wo er sich zusammen mit anderen jungen Künstlern dem dort seit 1907 ansässigen O. Modersohn anschloß. Das erhaltene Oeuvre verrät einen in Komposition u. Kolorit hochentwickelten, ja mutigen jungen Künstler, der durch seinen frühen Tod nicht die Würdigung erfuhr, die sein Talent verdient hat.

zurück

August Haake: Wümme mit blühendem Ampfer


August Haake (Bremen 1889 - Bremen 1915)

Wümme mit blühendem Ampfer

Lot-Nr. 91

Ergebnis : 5.600,00 €

Drucken

Um 1912, Öl/Karton, 50,5 x 72 cm, verso bet. - Das Gemälde ist mit Abb. publiziert in: V. Koch: A. H., Fischerhude 2006, S. 68-69. - Deutscher Landschaftsmaler. H. schlug auf Wunsch seines Vaters zunächst eine kaufmännische Laufbahn ein, nahm aber seit 1908 Malunterricht in Bremen. 1909-14 studierte er an der Kunstschule Weimar, zuletzt als Meisterschüler von F. Mackensen. H. malte immer wieder in der Gegend von Worpswede u. Fischerhude, wo er sich zusammen mit anderen jungen Künstlern dem dort seit 1907 ansässigen O. Modersohn anschloß. Das erhaltene Oeuvre verrät einen in Komposition u. Kolorit hochentwickelten, ja mutigen jungen Künstler, der durch seinen frühen Tod nicht die Würdigung erfuhr, die sein Talent verdient hat.

Wümme mit blühendem Ampfer