KatalogarchivSeptember 2013 Kunst → Seltenes Trinkgefäß in Form einer Eule

Seltenes Trinkgefäß in Form einer Eule


Seltenes Trinkgefäß in Form einer Eule

Lot-Nr. 1241 |


Seltenes Trinkgefäß in Form einer Eule | Erlös 4.300 €

Wohl Hanau, Ende 19. Jh. Silber, gest. mit diversen Marken, Kokosnuss. Vollplastische Darstellung einer Eule, der Rumpf aus der beschnitzten Schale einer Kokosnuss. Silber-Montierung fein ziseliert, bewegliche Schwingen und abnehmbarer Kopf. H. 17 cm. - Goldschmiede des 16. und 17. Jahrhunderts entwickelten eine große Bandbreite an unterschiedlichen Gefäßformen, auch in Gestalt von Tieren. Der Eulenbecher gehören dabei zu den populären tierischen Gefäßtypen dieser Zeit. Bei besonderen höfischen Anlässen wurde solch ein Eulengefäß den Gästen als repräsentatives Trinkgefäß zum Willkommen gereicht. Die Eule als Attribut der Göttin Minerva darf dabei als Sinnbild der Weisheit verstanden werden. Gleichzeitig steht das nachtaktive Tier für Völlerei und Trunksucht. Die an den Beinen angebrachten Glöckchen sollen den Lockruf der Eule - zum Trinken - deuten. Allegorische Mehrdeutigkeit und Widersprüchlichkeit dürften durchaus beabsichtigt sein. Vgl. hierzu die Sammlung des Grünen Gewölbe in Dresden oder das Germanische Nationalmuseum in Nürnberg.

Im Katalog suchen

oder gezielt auswählen:

Liefern Sie jetzt ein

Die Vorbereitungen für die nächsten Auktionen sind bereits im vollen Gange. Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme (Kontakt).

Unsere nächsten Auktionen

  • 27. November 2020
  • 28. November 2020
  • 27. Februar 2021
  • 8. Mai 2021