Logo Auktionshaus Stahl

Liegender Akt

Natalia Alexeevna Egorshina (Samara 1926)


Liegender Akt

Lot-Nr. 144

Ergebnis : 17.300,00 €


Öl/Lw., 106 x 140 cm, r. u. kyrillisch monogr. u. dat. NE 60. - Prov.: Galerie Levy, Hamburg, in Zusammenarbeit mit Henri Nannen, 1982. - Russische Malerin, studierte an der Kunsthochschule Repin in St. Petersburg 1945-53 zunächst Architektur, dann Malerei, seit 1953 nahm sie an zahlreichen Gruppenausstellungen teil, 1979 wurde sie in Moskau mit der ersten Einzelausstellung geehrt, es folgten 1968 Ausstellungen in Cannes u. 1982 in der Sammlung Ludwig in Aachen u. bei Henri Nannen mit der Galerie Levy in Hamburg, das Russische Museum in St. Petersburg widmete ihr u. ihrem Mann N.I. Andronov 2006 eine große Retrospektive. Die Objekte ihrer Gemälde sind für die Künstlerin häufig Anlaß, der Wirkung von Form u. Farbe nachzuspüren, die so zum eigentlichen Bildgegenstand werden u. die Autonomie der Kunst gegenüber den propagandistischen Ansprüchen des sozialistischen Realismus behaupten. - Mus.: Moskau (Tretjakow-Gal.), St. Petersburg (Russ. Mus.), Sofia. - Lit.: Bown, Russische Malerei heute, AK Galerie Levy, Hamburg 1982.

zurück

Natalia Alexeevna Egorshina: Liegender Akt


Natalia Alexeevna Egorshina (Samara 1926)

Liegender Akt

Lot-Nr. 144

Ergebnis : 17.300,00 €

Drucken

Öl/Lw., 106 x 140 cm, r. u. kyrillisch monogr. u. dat. NE 60. - Prov.: Galerie Levy, Hamburg, in Zusammenarbeit mit Henri Nannen, 1982. - Russische Malerin, studierte an der Kunsthochschule Repin in St. Petersburg 1945-53 zunächst Architektur, dann Malerei, seit 1953 nahm sie an zahlreichen Gruppenausstellungen teil, 1979 wurde sie in Moskau mit der ersten Einzelausstellung geehrt, es folgten 1968 Ausstellungen in Cannes u. 1982 in der Sammlung Ludwig in Aachen u. bei Henri Nannen mit der Galerie Levy in Hamburg, das Russische Museum in St. Petersburg widmete ihr u. ihrem Mann N.I. Andronov 2006 eine große Retrospektive. Die Objekte ihrer Gemälde sind für die Künstlerin häufig Anlaß, der Wirkung von Form u. Farbe nachzuspüren, die so zum eigentlichen Bildgegenstand werden u. die Autonomie der Kunst gegenüber den propagandistischen Ansprüchen des sozialistischen Realismus behaupten. - Mus.: Moskau (Tretjakow-Gal.), St. Petersburg (Russ. Mus.), Sofia. - Lit.: Bown, Russische Malerei heute, AK Galerie Levy, Hamburg 1982.

Liegender Akt