Logo Auktionshaus Stahl

Das letzte Abendmahl

Pavel Nicolaevich Filonov (Moskau 1883 - St. Petersburg 1941), zugeschr.


Das letzte Abendmahl

Lot-Nr. 143

Ergebnis : 11.100,00 €


Aquarell, 25 x 36,5 cm, l. u. kyrillisch bez. Filonov, r. u. kyrillisch bet. sowie bez. u. dat. P.N. Filonov 1916, ungerahmt. - Alle Bezeichnungen sind wahrscheinlich nicht von der Hand des Künstlers. - Prov.: In den 1980er Jahren in Berlin erworben. - Russischer Maler der Avantgarde, studierte 1908-10 an der Akademie St. Petersburg, 1923 schloß er sich dem GINChUK (Staatliches Institut für künstlerische Kultur) unter K. Malevich an u. wurde Professor an der Petersburger Akademie, eine große Einzelausstellung im Russischen Museum in St. Petersburg wurde 1930 verboten, da F. nicht im Stile des sozialistischen Realismus malte, 1967 gab es eine erste Ausstellung seiner Werke in Nowosibirsk, 1988 wurde seine Kunst mit einer Ausstellung im Russischen Museum rehabilitiert, 1989 u. 1990 folgten Ausstellungen in Paris. F. verstand den von ihm begründeten "Analytischen Realismus" als Gegenposition zum Kubismus, der nur die Oberfläche der Dinge, aber nicht ihre Seele abbilde. - Mus.: St. Petersburg (Russ. Mus.). - Lit.: Bown, Filonov u. seine Schule, AK, Düsseldorf/St. Petersburg 1990.

zurück

Pavel Nicolaevich Filonov: Das letzte Abendmahl


Pavel Nicolaevich Filonov (Moskau 1883 - St. Petersburg 1941), zugeschr.

Das letzte Abendmahl

Lot-Nr. 143

Ergebnis : 11.100,00 €

Drucken

Aquarell, 25 x 36,5 cm, l. u. kyrillisch bez. Filonov, r. u. kyrillisch bet. sowie bez. u. dat. P.N. Filonov 1916, ungerahmt. - Alle Bezeichnungen sind wahrscheinlich nicht von der Hand des Künstlers. - Prov.: In den 1980er Jahren in Berlin erworben. - Russischer Maler der Avantgarde, studierte 1908-10 an der Akademie St. Petersburg, 1923 schloß er sich dem GINChUK (Staatliches Institut für künstlerische Kultur) unter K. Malevich an u. wurde Professor an der Petersburger Akademie, eine große Einzelausstellung im Russischen Museum in St. Petersburg wurde 1930 verboten, da F. nicht im Stile des sozialistischen Realismus malte, 1967 gab es eine erste Ausstellung seiner Werke in Nowosibirsk, 1988 wurde seine Kunst mit einer Ausstellung im Russischen Museum rehabilitiert, 1989 u. 1990 folgten Ausstellungen in Paris. F. verstand den von ihm begründeten "Analytischen Realismus" als Gegenposition zum Kubismus, der nur die Oberfläche der Dinge, aber nicht ihre Seele abbilde. - Mus.: St. Petersburg (Russ. Mus.). - Lit.: Bown, Filonov u. seine Schule, AK, Düsseldorf/St. Petersburg 1990.

Das letzte Abendmahl