Logo Auktionshaus Stahl

Ikon II

Walter Becker (Essen 1893 - Dießen/Ammersee 1984)


Ikon II

Lot-Nr. 173

Ergebnis : 4.500,00 €


Öl/Lw., 60,5 x 73 cm, r. u. monogr. u. dat. W.B. 68, verso betitelt sowie erneut monogr. u. dat. - Prov.: Nachlass Hilde von Lang, Geschäftsführerin und Verlegerin der "Zeit", Lebensgefährtin des "Zeit"-Gründers und Mäzens Gerd Bucerius. - Abgebildet in: W. B., Ausstellungskatalog Kunsthalle Emden 1984, S. 81. - Expressionistischer Maler u. Graphiker, studierte zunächst an der Kunstgewerbeschule Essen, ab 1915 nach kurzem Wehrdienst an den Akademien Karlsruhe u. Dresden, dort als Meisterschüler von K. Albiker, 1924 bis 1935 lebte er in Südfrankreich u. stand dort u.a. in Kontakt mit G. Braque u. Th. Mann, nach seiner Rückkehr 1937 als "entarteter" Künstler verfemt zog er sich nach Tutzing zurück, 1952 wurde er neben E. Heckel Professor an der Akademie Karlsruhe. - München, Karlsruhe, Hannover, Freiburg, Ettlingen, Bochum. - Lit.: Saur, Vollmer u.a.

zurück

Walter Becker: Ikon II


Walter Becker (Essen 1893 - Dießen/Ammersee 1984)

Ikon II

Lot-Nr. 173

Ergebnis : 4.500,00 €

Drucken

Öl/Lw., 60,5 x 73 cm, r. u. monogr. u. dat. W.B. 68, verso betitelt sowie erneut monogr. u. dat. - Prov.: Nachlass Hilde von Lang, Geschäftsführerin und Verlegerin der "Zeit", Lebensgefährtin des "Zeit"-Gründers und Mäzens Gerd Bucerius. - Abgebildet in: W. B., Ausstellungskatalog Kunsthalle Emden 1984, S. 81. - Expressionistischer Maler u. Graphiker, studierte zunächst an der Kunstgewerbeschule Essen, ab 1915 nach kurzem Wehrdienst an den Akademien Karlsruhe u. Dresden, dort als Meisterschüler von K. Albiker, 1924 bis 1935 lebte er in Südfrankreich u. stand dort u.a. in Kontakt mit G. Braque u. Th. Mann, nach seiner Rückkehr 1937 als "entarteter" Künstler verfemt zog er sich nach Tutzing zurück, 1952 wurde er neben E. Heckel Professor an der Akademie Karlsruhe. - München, Karlsruhe, Hannover, Freiburg, Ettlingen, Bochum. - Lit.: Saur, Vollmer u.a.

Ikon II