Auktionen →  Norddeutsche Kunst und Kunst und Antiquitäten Februar 2011 →  Februar 2011 Kunst und Antiquitäten →  Charles Guillaume Diehl: Seltener Napoleon-III-Kabinettschrank mit Pietra-Dura-Dekor

zurück

Charles Guillaume Diehl: Seltener Napoleon-III-Kabinettschrank mit Pietra-Dura-Dekor


Charles Guillaume Diehl (Steinbach 1811 - Paris 1885), zugeschr.

Seltener Napoleon-III-Kabinettschrank mit Pietra-Dura-Dekor


Lot-Nr. 348 | Erlös: 22.300,00 €

Frankreich, um 1860. Ebonisiertes Holz, mit vergoldeten Bronze-Applikationen, die Tür mit polychromer Stein-Einlagearbeit auf schwarzem Steinuntergrund. Reich gegliederter 1-türiger Corpus: im Zentrum die farbenprächtige Pietra-Dura-Arbeit eines Blumenbouquets mit Kratervase, umgeben von Schmetterlingen und Vogel, gerahmt von Dreiviertel-Säulen. Die beiden Seiten konvex gebogen und von äußeren Pilastern umrahmt. Starke Betonung durch reiche Bronze-Applikationen mit Friesen von Akanthus, Lorbeer, Eierstab und Früchten sowie mit Eckrosetten und Kapitellen. Unterhalb der schwarzen Stein-Platte ein breiter Fries mit Blattvoluten, Blüten und Putto-Figuren am Opferaltar, unterhalb der Tür eine applizierte Plakette mit feiner Relief-Szenerie von spielenden Putti mit Hund. Diehl war gebürtiger Hesse, gründete 1840 seine berühmte Werkstatt in Paris mit über 600 Angestellten und war vertreten auf den Weltausstellungen 1855, 1867 und 1878, ausgezeichnet mit verschiedenen Preisen. Mus.: u.a. Paris (Mus. d"Orsay), Amsterdam (Rijksmus.), Nancy (Mus. de l"Ecole de Nancy), New York (Metropolitan Mus.of Art). Altersbed. kl. Läsionen. H. 119 cm, B. 141 cm, T. 48 cm.

Im Katalog suchen

oder gezielt auswählen: