Logo Auktionshaus Stahl

Hamburger Hafen

Georg Schlicht (Wladykino/Rußland 1886 - Berlin 1964)


Hamburger Hafen

Lot-Nr. 254

Ergebnis : 4.100,00 €


Um 1926, Öl/Lw., 80 x 69 cm, r. u. sign. G. Schlicht, verso Darstellung eines winterlichen russischen Dorfes. - Vielseitiger Maler von Landschaften, Portraits, Figuren u. Stilleben, Sohn eines mit einer russischen Adeligen verheirateten deutschen Ingenieurs, Stipendiat der Moskauer Akademie, nach der Oktoberrevolution ausgewiesen lebt er in Hamburg, Ludwigsburg u. Eisenach, wo er an der Restaurierung der Fresken M.v. Schwinds mitwirkt, bevor er sich in Berlin niederläßt, dort von Liebermann gefördert wird u. in der Akademie der Künste zusammen mit Slevogt, Corinth, Pechstein, Kirchner, Schmidt-Rottluff u. Kokoschka ausstellt, sein stilistisches Spektrum reicht von einem farbenfrohen Impressionismus bis zur kühlen Strenge der Neuen Sachlichkeit. - Lit.: Vollmer, Krylova/Schlicht: "Der Feuervogel des G.S.", 1999.

zurück

Georg Schlicht: Hamburger Hafen


Georg Schlicht (Wladykino/Rußland 1886 - Berlin 1964)

Hamburger Hafen

Lot-Nr. 254

Ergebnis : 4.100,00 €

Drucken

Um 1926, Öl/Lw., 80 x 69 cm, r. u. sign. G. Schlicht, verso Darstellung eines winterlichen russischen Dorfes. - Vielseitiger Maler von Landschaften, Portraits, Figuren u. Stilleben, Sohn eines mit einer russischen Adeligen verheirateten deutschen Ingenieurs, Stipendiat der Moskauer Akademie, nach der Oktoberrevolution ausgewiesen lebt er in Hamburg, Ludwigsburg u. Eisenach, wo er an der Restaurierung der Fresken M.v. Schwinds mitwirkt, bevor er sich in Berlin niederläßt, dort von Liebermann gefördert wird u. in der Akademie der Künste zusammen mit Slevogt, Corinth, Pechstein, Kirchner, Schmidt-Rottluff u. Kokoschka ausstellt, sein stilistisches Spektrum reicht von einem farbenfrohen Impressionismus bis zur kühlen Strenge der Neuen Sachlichkeit. - Lit.: Vollmer, Krylova/Schlicht: "Der Feuervogel des G.S.", 1999.

Hamburger Hafen