Logo Auktionshaus Stahl

Die Rückkehr des verlorenen Sohnes

Rembrandt Harmenszoon van Rijn (Leiden 1606 - Amsterdam 1669)


Die Rückkehr des verlorenen Sohnes

Lot-Nr. 294

Ergebnis : 900,00 €


Radierung, 15,5 x 13,5 cm, u. mi. in der Platte sign. u. dat. Rembrandt f 1636, verso zwei Stempel, gebräunt, Flecken außerhalb der Platte, ungerahmt. - WVZ: Bartsch 91. Es dürfte sich um einen Abzug des 19. Jhs. handeln. - Einer der bedeutendsten Künstler der Kunstgeschichte, sein Oeuvre umfasst nahezu alle Gattungen u. Sujets, erschloss zahlreiche neue Themen, seine meisterhaften Kompositionen u. seine malerische Technik mit kontrastreicher Lichtführung u. subtiler Koloristik wurde prägend für Generationen von Künstlern. - Mus.: In bedeutenden Sammlungen der ganzen Welt. - Lit.: Thieme-Becker, Bénézit u.a.

zurück

Rembrandt Harmenszoon van Rijn: Die Rückkehr des verlorenen Sohnes


Rembrandt Harmenszoon van Rijn (Leiden 1606 - Amsterdam 1669)

Die Rückkehr des verlorenen Sohnes

Lot-Nr. 294

Ergebnis : 900,00 €

Drucken

Radierung, 15,5 x 13,5 cm, u. mi. in der Platte sign. u. dat. Rembrandt f 1636, verso zwei Stempel, gebräunt, Flecken außerhalb der Platte, ungerahmt. - WVZ: Bartsch 91. Es dürfte sich um einen Abzug des 19. Jhs. handeln. - Einer der bedeutendsten Künstler der Kunstgeschichte, sein Oeuvre umfasst nahezu alle Gattungen u. Sujets, erschloss zahlreiche neue Themen, seine meisterhaften Kompositionen u. seine malerische Technik mit kontrastreicher Lichtführung u. subtiler Koloristik wurde prägend für Generationen von Künstlern. - Mus.: In bedeutenden Sammlungen der ganzen Welt. - Lit.: Thieme-Becker, Bénézit u.a.

Die Rückkehr des verlorenen Sohnes