Auktionen →  Kunstauktion Juni 2010 →  Juni 2010 →  Daniel Vauchez: Außergewöhnliche, kleine Tischuhr mit Vogelstrauß und Indianer

zurück

Daniel Vauchez: Außergewöhnliche, kleine Tischuhr mit Vogelstrauß und Indianer


Daniel Vauchez (Fleurier 1716)

Außergewöhnliche, kleine Tischuhr mit Vogelstrauß und Indianer


Lot-Nr. 318 | Erlös: 3.700,00 €

Frankreich, 2. Hälfte 18. Jh. Silber, gest. (schwedischer Importstempel), emailliert und prachtvoll besetzt mit Lapislazuli, Saatperlen, Rubinen und Saphiren sowie Rosen-Diam. Auf Lapislazuli-Basis (kl. Risse) mit umlaufendem Email-Fries schreitet der Indiander voran und führt den naturalistisch ausgeformten Vogelstrauß, der das runde, von Email und Saatperlen gerahmte Uhrengehäuse trägt. Weißes Email-Zifferblatt, sign. "Vauchez a Paris", mit röm. Ziffern, diamantenbesetzte Zeiger. Insges. 115 kl. Saphire sowie 43 kl. Rubine im facettierten Schliff und in Cabochon-Form, 77 Saatperlchen und 15 kl. Rosen-Diam. Daniel Vauchez (Vaucher oder Vauché) wurde Meister in Paris 1767, er spezialisierte sich auf reich verzierte Kleinuhren mit Besatz von Email und Edelsteinen. Mit Schlüssel. H. 12, 5 cm, 10 x 4 cm.

Im Katalog suchen

oder gezielt auswählen: