Logo Auktionshaus Stahl

Großer Pfefferfresser mit gestrecktem Kopf

Paul Walther (Meißen 1876 - Meißen 1933)


Großer Pfefferfresser mit gestrecktem Kopf

Lot-Nr. 742

Zuschlag: 9.000 €


Meissen. Entwurf von 1924, zeitnahe Ausführung. Porzellan, farbig bemalt. H. 57,5 cm. Schwertermarke Pfeiffer -Zeit (1918-1933), Künstlermonogr. PW , Modellnr. I 233. Walther modellierte den in Südamerika vorkommenden Pfefferfresser aus der Familie der Tukane in verschiedenen Versionen, hier in großem Format mit gestrecktem Kopf auf einem Blattsockel thronend, mit gelb-rotem Schnabel und phantasievoller Gefiederfärbung - Porzellanmodelleur. Paul Walther, seit 1891 an der Manufaktur Meissen, zählt zu den produktivsten Tiermodelleuren der Manufaktur und schuf zwischen 1904 und 1933 rund 196 Modelle.

zurück

Paul Walther: Großer Pfefferfresser mit gestrecktem Kopf


Paul Walther (Meißen 1876 - Meißen 1933)

Großer Pfefferfresser mit gestrecktem Kopf

Lot-Nr. 742

Zuschlag: 9.000 €

Drucken

Meissen. Entwurf von 1924, zeitnahe Ausführung. Porzellan, farbig bemalt. H. 57,5 cm. Schwertermarke Pfeiffer -Zeit (1918-1933), Künstlermonogr. PW , Modellnr. I 233. Walther modellierte den in Südamerika vorkommenden Pfefferfresser aus der Familie der Tukane in verschiedenen Versionen, hier in großem Format mit gestrecktem Kopf auf einem Blattsockel thronend, mit gelb-rotem Schnabel und phantasievoller Gefiederfärbung - Porzellanmodelleur. Paul Walther, seit 1891 an der Manufaktur Meissen, zählt zu den produktivsten Tiermodelleuren der Manufaktur und schuf zwischen 1904 und 1933 rund 196 Modelle.

Großer Pfefferfresser mit gestrecktem Kopf
Großer Pfefferfresser mit gestrecktem Kopf