Logo Auktionshaus Stahl

Mondo Lisa

Paul Wunderlich (Eberswalde 1927 - Saint-Pierre-de-Vassols 2010)


Mondo Lisa

Lot-Nr. 524

Zuschlag: 280 €


1972. Farboffsetlithographie, 76,5 x 55 cm, r. u. mit Bleistift sign. Wunderlich, l. u. num. e. e. III/IX, unter Glas gerahmt, ungeöffnet. - Von diesem Blatt ist keine reguläre Auflage in die Galerien gelangt, es gibt nur neun bei Mourlot in Paris gedruckte Probeabzüge des Künstlers in verschiedenen Farbkombinationen. - Literatur: WVZ: Riediger 447. - Graphiker, Maler, Zeichner und Bildhauer. W. studierte ab 1947 in Hamburg, unter seinen Kommilitonen waren Horst Janssen und Reinhard Drenkhahn. Ab 1951 hatte er einen Lehrauftrag für Graphik an der Hochschule für Bildende Künste in Hamburg. Er war anschließend als Drucker für Emil Nolde und Oskar Kokoschka tätig. W. lebte eine Weile in Paris bevor er 1963 eine Professur an der HfBK in Hamburg annahm. Ab Ende der 1960er Jahre begann er auch bildhauerisch zu arbeiten. Mit überlängten und surreal verfremdeten Figuren setzte er häufig erotische Themen in Szene. W. lebte und arbeitete viele Jahre in Hamburg und Südfrankreich. Unter seinen vielen Auszeichnungen sind der Edwin-Scharff-Preis und das Bundesverdienstkreuz. Mus.: Schleswig (Schloss Gottorf), Bochum u.a. Lit.: Volker Huber (Hrg.): P. W. - Das malerische, graphische und plastische Werk.

zurück

Paul Wunderlich: Mondo Lisa


Paul Wunderlich (Eberswalde 1927 - Saint-Pierre-de-Vassols 2010)

Mondo Lisa

Lot-Nr. 524

Zuschlag: 280 €

Drucken

1972. Farboffsetlithographie, 76,5 x 55 cm, r. u. mit Bleistift sign. Wunderlich, l. u. num. e. e. III/IX, unter Glas gerahmt, ungeöffnet. - Von diesem Blatt ist keine reguläre Auflage in die Galerien gelangt, es gibt nur neun bei Mourlot in Paris gedruckte Probeabzüge des Künstlers in verschiedenen Farbkombinationen. - Literatur: WVZ: Riediger 447. - Graphiker, Maler, Zeichner und Bildhauer. W. studierte ab 1947 in Hamburg, unter seinen Kommilitonen waren Horst Janssen und Reinhard Drenkhahn. Ab 1951 hatte er einen Lehrauftrag für Graphik an der Hochschule für Bildende Künste in Hamburg. Er war anschließend als Drucker für Emil Nolde und Oskar Kokoschka tätig. W. lebte eine Weile in Paris bevor er 1963 eine Professur an der HfBK in Hamburg annahm. Ab Ende der 1960er Jahre begann er auch bildhauerisch zu arbeiten. Mit überlängten und surreal verfremdeten Figuren setzte er häufig erotische Themen in Szene. W. lebte und arbeitete viele Jahre in Hamburg und Südfrankreich. Unter seinen vielen Auszeichnungen sind der Edwin-Scharff-Preis und das Bundesverdienstkreuz. Mus.: Schleswig (Schloss Gottorf), Bochum u.a. Lit.: Volker Huber (Hrg.): P. W. - Das malerische, graphische und plastische Werk.

Mondo Lisa
Mondo Lisa - Bild 1 Mondo Lisa - Bild 2