Logo Auktionshaus Stahl

'Der Sonne entgegen'

Hans Hubert Dietzsch-Sachsenhausen (Frankfurt a.M.-Sachsenhausen 1880 - Berlin 1926)


'Der Sonne entgegen'

Lot-Nr. 684

Zuschlag: 24.000 €


1919. Bronze, patiniert. Monumentale Figur eines weiblichen Aktes. Tänzelnd mit einem Fuß auf einer runden Plinthe stehend, streckt die junge Frau mit weit geöffneten, erhobenen Armen ihren ganzen Körper der Sonne entgegen. Auf der Plinthe sign. und dat. 'DIETZSCH-SACHSENHAUSEN 1919', Gießerstempel: GUSS HEINZE-BARTH BERLIN. Spuren von Oxidation. H. 187,5 cm. - Dietzsch-Sachsenhausen war zu Beginn des 20. Jh. nicht nur ein gefeierter Schauspieler, sondern auch ein vielbeschäftigter Bildhauer. - Möglicherweise handelt es sich bei der Bronze um das Exemplar, das 1920 auf der Großen Berliner Kunstausst. sowie 1928 auf dem Gelände der Ausst. 'Die Ernährung - Ausst. für gesunde und zweckmäßige Ernährungsweise' in Berlin am Kaiserdamm zu sehen war. Offenbar löste das Motiv beim Publikum so große Begeisterung aus, dass es anschließend in mehreren Exemplaren auch in kleinerem Format gegossen wurde. In den Folgejahren war der Künstler mit weiteren weiblichen Aktdarst. wie 'Lenz' (1921) oder 'Der Schritt ins Leben' (1923) wiederum auf der Großen Berliner Kunstausst. bzw. im Verein Berliner Kunst vertreten. - Literatur: Kat. Große Berliner Kunstausst., Berlin 1920, Nr. 102, Tafel 25. - Deutscher Bildhauer, Maler, Schauspieler. Zunächst als Maler und Schauspieler tätig, absolvierte vor 1898 an der Kunstakademie in Kassel bei Carl Begas, dem Bruder von Reinhold Begas, ein Studium der Bildhauerei. Danach tätig in Berlin. Neben heroisierenden Krieger-Denkmalen schuf D. auch eine Reihe klein- und großplastischer figürlicher Arbeiten. Lit.: Saur, AKL 27, S.334.

zurück

Hans Hubert Dietzsch-Sachsenhausen: 'Der Sonne entgegen'


Hans Hubert Dietzsch-Sachsenhausen (Frankfurt a.M.-Sachsenhausen 1880 - Berlin 1926)

'Der Sonne entgegen'

Lot-Nr. 684

Zuschlag: 24.000 €

Drucken

1919. Bronze, patiniert. Monumentale Figur eines weiblichen Aktes. Tänzelnd mit einem Fuß auf einer runden Plinthe stehend, streckt die junge Frau mit weit geöffneten, erhobenen Armen ihren ganzen Körper der Sonne entgegen. Auf der Plinthe sign. und dat. 'DIETZSCH-SACHSENHAUSEN 1919', Gießerstempel: GUSS HEINZE-BARTH BERLIN. Spuren von Oxidation. H. 187,5 cm. - Dietzsch-Sachsenhausen war zu Beginn des 20. Jh. nicht nur ein gefeierter Schauspieler, sondern auch ein vielbeschäftigter Bildhauer. - Möglicherweise handelt es sich bei der Bronze um das Exemplar, das 1920 auf der Großen Berliner Kunstausst. sowie 1928 auf dem Gelände der Ausst. 'Die Ernährung - Ausst. für gesunde und zweckmäßige Ernährungsweise' in Berlin am Kaiserdamm zu sehen war. Offenbar löste das Motiv beim Publikum so große Begeisterung aus, dass es anschließend in mehreren Exemplaren auch in kleinerem Format gegossen wurde. In den Folgejahren war der Künstler mit weiteren weiblichen Aktdarst. wie 'Lenz' (1921) oder 'Der Schritt ins Leben' (1923) wiederum auf der Großen Berliner Kunstausst. bzw. im Verein Berliner Kunst vertreten. - Literatur: Kat. Große Berliner Kunstausst., Berlin 1920, Nr. 102, Tafel 25. - Deutscher Bildhauer, Maler, Schauspieler. Zunächst als Maler und Schauspieler tätig, absolvierte vor 1898 an der Kunstakademie in Kassel bei Carl Begas, dem Bruder von Reinhold Begas, ein Studium der Bildhauerei. Danach tätig in Berlin. Neben heroisierenden Krieger-Denkmalen schuf D. auch eine Reihe klein- und großplastischer figürlicher Arbeiten. Lit.: Saur, AKL 27, S.334.

'Der Sonne entgegen'
'Der Sonne entgegen' - Bild 1 'Der Sonne entgegen' - Bild 2 'Der Sonne entgegen' - Bild 3 'Der Sonne entgegen' - Bild 4