Logo Auktionshaus Stahl

Tiger

Wilhelm Kuhnert (Oppeln 1865 - Flims/CH 1926)


Tiger

Lot-Nr. 417

Zuschlag: 30.000 €


Öl/Holz, 20,5 x 27 cm, l. u. sign. Wilh. Kuhnert, verso erneut sign. und betitelt. - Ob wandfüllend oder im Kabinettformat: Kuhnerts Tierdarstellungen sind immer brilliant. Lebensecht und ungekünstelt in ihren Haltungen, charakteristisch in den Merkmalen der jeweiligen Art, ohne durch unangemessene Detailtreue gekünstelt zu wirken. Kuhnert vermeidet zudem gleichermaßen Pathos und Kitsch. Sehr wenige Tiermaler haben es zu einer derartigen Meisterschaft gebracht. - Deutscher Tiermaler. K. studierte als Stipendiat 1883-87 an der Berliner Akademie bei F. K. Bellermann und P. F. Meyerheim. Er unternahm zahlreiche Reisen nach Skandinavien, vor allem aber nach Afrika und Indien, wo er seine Motive fand und sich in Auseinandersetzung mit der tropischen Tierwelt zum bedeutendsten Vertreter seines Genres entwickelte. Seine Werke wurden nicht nur auf den wichtigsten europäischen Ausstellungen gezeigt, sondern auch in zahlreichen Reproduktionen verbreitet, u.a. schuf er Illustrationen zu Brehms Tierleben. Mus.: Hannover, Leiden, Enschede, Fort Worth. Lit.: Thieme-Becker, Bénézit, A. Grettmann-Werner: W. K., Tierdarstellung zwischen Wissenschaft und Kunst, 1981 u.a.

zurück

Wilhelm Kuhnert: Tiger


Wilhelm Kuhnert (Oppeln 1865 - Flims/CH 1926)

Tiger

Lot-Nr. 417

Zuschlag: 30.000 €

Drucken

Öl/Holz, 20,5 x 27 cm, l. u. sign. Wilh. Kuhnert, verso erneut sign. und betitelt. - Ob wandfüllend oder im Kabinettformat: Kuhnerts Tierdarstellungen sind immer brilliant. Lebensecht und ungekünstelt in ihren Haltungen, charakteristisch in den Merkmalen der jeweiligen Art, ohne durch unangemessene Detailtreue gekünstelt zu wirken. Kuhnert vermeidet zudem gleichermaßen Pathos und Kitsch. Sehr wenige Tiermaler haben es zu einer derartigen Meisterschaft gebracht. - Deutscher Tiermaler. K. studierte als Stipendiat 1883-87 an der Berliner Akademie bei F. K. Bellermann und P. F. Meyerheim. Er unternahm zahlreiche Reisen nach Skandinavien, vor allem aber nach Afrika und Indien, wo er seine Motive fand und sich in Auseinandersetzung mit der tropischen Tierwelt zum bedeutendsten Vertreter seines Genres entwickelte. Seine Werke wurden nicht nur auf den wichtigsten europäischen Ausstellungen gezeigt, sondern auch in zahlreichen Reproduktionen verbreitet, u.a. schuf er Illustrationen zu Brehms Tierleben. Mus.: Hannover, Leiden, Enschede, Fort Worth. Lit.: Thieme-Becker, Bénézit, A. Grettmann-Werner: W. K., Tierdarstellung zwischen Wissenschaft und Kunst, 1981 u.a.

Tiger
Tiger - Bild 1 Tiger - Bild 2