Logo Auktionshaus Stahl

Jean-Moulin-Denkmal

Stephan Balkenhol (Fritzlar 1957)


Jean-Moulin-Denkmal

Lot-Nr. 534

Zuschlag: 15.000,00 €


2014. Bronze, patiniert und farbig bemalt, Sockel Edelstahl. Auflage 9 Ex. + 4 E.A., unterseitig eingeritzt sign. und dat. 'St. Balkenhol 2014' sowie 'E.A.'. Figurengruppe: H. 47,5 cm x B. 52 x T. 4,5 cm, Plinthe: H. 1,6 x B. 33 x T. 20 cm. - Kleine Version des Denkmals für den Résistance-Kämpfer Jean Moulin in Lebensgröße, das Balkenhol 2014 schuf und im Bahnhof Metz plaziert wurde. Im Zentrum Jean Moulin im schwarzen Anzug, um ihn herum zwei Männer und eine Frau, die als 'Armee der Schatten' gedeutet werden, wie man die Résistance-Kämpfer bezeichnete. - Gutachten: Zertifikat des Künstlers vom 29.09.2018. - Literatur: WVZ Nr. 40. - Balkenhol zählt zu den bedeutendsten und beliebtesten Bildhauern der Gegenwart, 1976-1982 studierte er an der Hochschule für Bildende Künste in Hamburg bei Ulrich Rückriem, danach war er Lehrer am Städelschen Kunstinstitut in Frankfurt, seit 1992 ist B. Professor an der Akademie der bildenden Künste in Karlsruhe. Im Mittelpunkt seiner Arbeiten steht der Mensch, charakteristisch für sein Schaffen sind grob bearbeitete und farbig bemalte Holzskulpturen: 'Meine Skulpturen erzählen keine Geschichten. In ihnen versteckt sich etwas Geheimnisvolles. Es ist nicht meine Aufgabe, es zu enthüllen, sondern die des Zuschauers, es zu entdecken' (Zit. Balkenhol).Für den öffentlichen Raum schuf B. zahlreiche Werke im In- und Ausland. Mus.: Basel (Kunstmuseum); Frankfurt (Museum für Moderne Kunst); Köln (Museum Ludwig) u.v.a.

zurück

Stephan Balkenhol: Jean-Moulin-Denkmal


Stephan Balkenhol (Fritzlar 1957)

Jean-Moulin-Denkmal

Lot-Nr. 534

Zuschlag: 15.000,00 €

Drucken

2014. Bronze, patiniert und farbig bemalt, Sockel Edelstahl. Auflage 9 Ex. + 4 E.A., unterseitig eingeritzt sign. und dat. 'St. Balkenhol 2014' sowie 'E.A.'. Figurengruppe: H. 47,5 cm x B. 52 x T. 4,5 cm, Plinthe: H. 1,6 x B. 33 x T. 20 cm. - Kleine Version des Denkmals für den Résistance-Kämpfer Jean Moulin in Lebensgröße, das Balkenhol 2014 schuf und im Bahnhof Metz plaziert wurde. Im Zentrum Jean Moulin im schwarzen Anzug, um ihn herum zwei Männer und eine Frau, die als 'Armee der Schatten' gedeutet werden, wie man die Résistance-Kämpfer bezeichnete. - Gutachten: Zertifikat des Künstlers vom 29.09.2018. - Literatur: WVZ Nr. 40. - Balkenhol zählt zu den bedeutendsten und beliebtesten Bildhauern der Gegenwart, 1976-1982 studierte er an der Hochschule für Bildende Künste in Hamburg bei Ulrich Rückriem, danach war er Lehrer am Städelschen Kunstinstitut in Frankfurt, seit 1992 ist B. Professor an der Akademie der bildenden Künste in Karlsruhe. Im Mittelpunkt seiner Arbeiten steht der Mensch, charakteristisch für sein Schaffen sind grob bearbeitete und farbig bemalte Holzskulpturen: 'Meine Skulpturen erzählen keine Geschichten. In ihnen versteckt sich etwas Geheimnisvolles. Es ist nicht meine Aufgabe, es zu enthüllen, sondern die des Zuschauers, es zu entdecken' (Zit. Balkenhol).Für den öffentlichen Raum schuf B. zahlreiche Werke im In- und Ausland. Mus.: Basel (Kunstmuseum); Frankfurt (Museum für Moderne Kunst); Köln (Museum Ludwig) u.v.a.

Jean-Moulin-Denkmal
Jean-Moulin-Denkmal - Bild 1 Jean-Moulin-Denkmal - Bild 2 Jean-Moulin-Denkmal - Bild 3