Logo Auktionshaus Stahl

Wäscheaufhängen

Carl Andreas Lange (nach 1949)


Wäscheaufhängen

Lot-Nr. 361

Zuschlag: 1.200,00 €


1949. Öl/Lw., 32 x 40,5 cm, l. u. monogr. und dat. CAL 49, auf dem Rahmen Fragment eines Etiketts der Großen Deutschen Kunstausstellung München. - Provenienz: Aus dem Nachlass der Tochter des Künstlers. - Deutscher Maler. Den wenigen Zeugnissen nach war der Künstler zwischen 1936 und 1949 in Leipzig tätig, ein Gemälde weist auf einen Aufenthalt in Trier 1935 hin. Sein neusachlicher Stil dürfte der Kunstdoktrin der damaligen Machthaber kaum entsprochen haben. Der jahrzehntelang in Vergessenheit geratene L. wartet auf seine Wiederentdeckung.

zurück

Carl Andreas Lange: Wäscheaufhängen


Carl Andreas Lange (nach 1949)

Wäscheaufhängen

Lot-Nr. 361

Zuschlag: 1.200,00 €

Drucken

1949. Öl/Lw., 32 x 40,5 cm, l. u. monogr. und dat. CAL 49, auf dem Rahmen Fragment eines Etiketts der Großen Deutschen Kunstausstellung München. - Provenienz: Aus dem Nachlass der Tochter des Künstlers. - Deutscher Maler. Den wenigen Zeugnissen nach war der Künstler zwischen 1936 und 1949 in Leipzig tätig, ein Gemälde weist auf einen Aufenthalt in Trier 1935 hin. Sein neusachlicher Stil dürfte der Kunstdoktrin der damaligen Machthaber kaum entsprochen haben. Der jahrzehntelang in Vergessenheit geratene L. wartet auf seine Wiederentdeckung.

Wäscheaufhängen
Wäscheaufhängen