Logo Auktionshaus Stahl

'Trol'

Henry Heerup (Kopenhagen 1907 - Kopenhagen 1993)


'Trol'

Lot-Nr. 573

Ergebnis : 0,00 €


Um 1940. Graublauer Granit, spätere Montage auf Sandstein-Säule. Skulptur: H. 38 cm, Säule: H. 95 cm. - Hans-Günther Andresen beschreibt den Troll wie folgt: 'Urzeitliches spricht daraus, dennoch nichts Gewalttätiges. Im Gegenteil: Beinahe Freundliches, Verschmitztes, ja eine Spur unbehauene Zärtlichkeit liegt darin'. - Literatur: Abb. in: Ausst.Kat.. Bilder Heimat. Kunst aus Schleswig-Holstein in einer Kieler Privatsammlung, Kiel 1996, S. 168, Abb. S. 169, S. 193. - Provenienz: Galerie Sfeir-Semler, Kiel (nach deren Erwerb vom Künstler 1988); Privatsammlung Kiel; danach durch Erbgang. - Dänischer Bildhauer, Maler und Komponist, seit 1949 Mitglied der Künstlergruppe 'Cobra', erhielt seine Ausbildung an der Kgl. Dänischen Kunstakademie, debütierte in den 1930er Jahren mit Recycling-Kunst, Assemblagen aus Schrott und Abfällen aller Art sowie Skulpturen aus Granit, allgemeine Bekanntheit erlangte er jedoch vor allem durch seine farbintensiven und ausdrucksstarken Lithografien mit Themen aus der Welt der dänischen Mythen und Volkssagen. Mus.: Heerup-Museum, Rødovre.

zurück

Henry Heerup: 'Trol'


Henry Heerup (Kopenhagen 1907 - Kopenhagen 1993)

'Trol'

Lot-Nr. 573

Ergebnis : 0,00 €

Drucken

Um 1940. Graublauer Granit, spätere Montage auf Sandstein-Säule. Skulptur: H. 38 cm, Säule: H. 95 cm. - Hans-Günther Andresen beschreibt den Troll wie folgt: 'Urzeitliches spricht daraus, dennoch nichts Gewalttätiges. Im Gegenteil: Beinahe Freundliches, Verschmitztes, ja eine Spur unbehauene Zärtlichkeit liegt darin'. - Literatur: Abb. in: Ausst.Kat.. Bilder Heimat. Kunst aus Schleswig-Holstein in einer Kieler Privatsammlung, Kiel 1996, S. 168, Abb. S. 169, S. 193. - Provenienz: Galerie Sfeir-Semler, Kiel (nach deren Erwerb vom Künstler 1988); Privatsammlung Kiel; danach durch Erbgang. - Dänischer Bildhauer, Maler und Komponist, seit 1949 Mitglied der Künstlergruppe 'Cobra', erhielt seine Ausbildung an der Kgl. Dänischen Kunstakademie, debütierte in den 1930er Jahren mit Recycling-Kunst, Assemblagen aus Schrott und Abfällen aller Art sowie Skulpturen aus Granit, allgemeine Bekanntheit erlangte er jedoch vor allem durch seine farbintensiven und ausdrucksstarken Lithografien mit Themen aus der Welt der dänischen Mythen und Volkssagen. Mus.: Heerup-Museum, Rødovre.

'Trol'
'Trol' - Bild 1 'Trol' - Bild 2