Auktionen →  7. und 8. Mai 2021: Schmuck und Uhren - Kunst und Antiquitäten →  Kunst und Antiquitäten →  Klaus Staudt: 2 mal Grau

zurück

Klaus Staudt: 2 mal Grau


Klaus Staudt (Otterndorf 1932)

2 mal Grau


Lot-Nr. 477 | Erlös: 800,00 €

Kunststoffdreiecke im Objektkasten, 15 x 15 x 4,5 cm, verso auf Etikett sign. und dat. Klaus 1980, num. 1/1, betitelt sowie WVZ.-Nr. LXXXVI. - Objektkünstler und Bildhauer. St. studierte ab 1959 an der Münchner Akademie und war anschließend Meisterschüler und Assistent von E. Geistlinger und G. Meistermann. 1963 wurde er Mitglied der Gruppe 'nouvelle tendance'. 1974 erhielt er eine Professur an der Hochschule für Gestaltung in Offenbach. Schon früh dem Konstruktivismus verbunden, geht Staudt in all seinen Werken den Weg der geometrischen Abstraktion, erweitert diese jedoch um das Element der Bewegung sowie der visuellen und damit auch inhaltlichen Mehrdeutigkeit. So u.a. seit 1968 entwickelt in seinen farbig-transparenten Bildraum-Objekten, bestehend aus Reihungen von Quadraten bzw. Würfeln unter farbigem Plexisglas. Mus.: Ingolstadt (Mus. für Konkrete Kunst). Lit.: Enzweiler/Riese/Romain u.a.: K.S. - Werkverzeichnis 1960-1999, Riese: K.S. - Monografie (2002), Staudt: Das Bild als Denkmodell (2007) u.a.

Im Katalog suchen

oder gezielt auswählen: