Auktionen →  7. und 8. Mai 2021: Schmuck und Uhren - Kunst und Antiquitäten →  Kunst und Antiquitäten →  Horatio Gordon Robley: Kopf eines Maori

zurück

Horatio Gordon Robley: Kopf eines Maori


Horatio Gordon Robley (Funchal 1840 - London 1930)

Kopf eines Maori


Lot-Nr. 639 | Erlös: 1.900,00 €

Federzeichnung, 22,5 x 17,5 cm, r. u. dat. 1899, bez., verso Brief von Robley an Prof. Dieck, ungerahmt. - Provenienz: Aus dem Nachlaß des Zahnarztes Prof. Wilhelm Dieck, Berlin, der auch Mitglied in der Berliner Gesellschaft für Anthropologie, Ethnologie und Urgeschichte war. - Englischer Soldat und Forscher. R. schlug wie sein Vater eine militärische Laufbahn ein. Er wurde ab 1858 zunächst in Burma verwendet und interessierte sich schon dort für die lokale Kultur und Gesellschaft; sein Zeichentalent war ihm dabei sehr nützlich. 1863 wurde er nach Neuseeland versetzt und begann die Kultur der Maori zu dokumentieren, nicht zuletzt die Tätowierungen. Er besaß auch eine Sammlung konservierter Maori-Köpfe. 1847 verließ er die Armee und publizierte seine in und über Neuseeland erworbenen Kenntnisse.

Im Katalog suchen

oder gezielt auswählen: