Auktionen →  7. und 8. Mai 2021: Schmuck und Uhren - Kunst und Antiquitäten →  Kunst und Antiquitäten →  Heinrich Zille: Bei Tübbecke in Stralow

zurück

Heinrich Zille: Bei Tübbecke in Stralow


Heinrich Zille (Radeberg 1858 - Berlin 1929)

Bei Tübbecke in Stralow


Lot-Nr. 642 | Erlös: 800,00 €

Lithographie, 26,5 x 19 cm, r. u. mit Bleistift sign. H. Zille, ohne unter Passepartout und Glas, ungeöffnet. - Provenienz: Ehemals Sammlung des Fernsehmoderators Peter Frankenfeld; seitdem durch Erbgang. - Zeichner, Graphiker, Maler und Fotograf, der mit seinen Schilderungen der kleinbürgerlichen Lebenswelt Berlins bekannt wurde. Z. machte eine Ausbildung als Lithograph und nahm parallel Unterricht bei Th. Hosemann an der Königl. Kunstschule in Berlin. Um die Jahrhundertwende begann er seinen typischen Stil zu entwickeln. 1903 wurde er auf Betreiben Liebermanns in die Secession aufgenommen. Durch seine Arbeiten für den 'Simplicissimus' wurde er deutschlandweit bekannt. 1924 wurde er, wiederum durch Vermittlung Liebermanns, Professor der Berliner Akademie. Seine schon zu Lebzeiten große Popularität ist ungebrochen. Mus.: Berlin (Nat.-Gal.). Lit.: Thieme-Becker, Rosenbach: H.Z. - Das graphische Werk.

Im Katalog suchen

oder gezielt auswählen: