Auktionen →  7. und 8. Mai 2021: Schmuck und Uhren - Kunst und Antiquitäten →  Kunst und Antiquitäten →  Willem Grimm: Rummelpott-Kinder

zurück

Willem Grimm: Rummelpott-Kinder


Willem Grimm (Darmstadt-Eberstadt 1904 - Hamburg 1986)

Rummelpott-Kinder


Lot-Nr. 409 | Erlös: 5.000,00 €

Öl/Karton,30 x 39 cm, r. u. doppelt sign. W. Grimm. - Provenienz: Große Sammlung norddeutscher Kunst in Hamburg; danach durch Erbgang. - Figuren- und Landschaftsmaler. G. wurde an der Werkkunstschule Offenbach zum Lithographen ausgebildet, nach einem Aufenthalt in Worpswede 1922 studierte er an der Werkkunstschule Hamburg bei W. Titze. Er wurde gefördert von Rosa Schapire und wurde Mitglied der Hamburger und der Darmstädter Sezession, deren Stil er mitprägte. 1946 nahm er eine Professur an der Hamburger Landeskunstschule an. Die Stadt Hamburg verlieh ihm 1959 den Edwin-Scharff-Preis. Eine Retrospektive in der Hambuger Kunsthalle 2004 würdigte sein Lebenswerk. Mus.: Hamburg (Kunsthalle, Altonaer Mus.), Schleswig (SHLM), Marburg, Oldenburg u.a. Lit.: Der Neue Rump, Bruhns u.a.

Im Katalog suchen

oder gezielt auswählen: