Auktionen →  27. und 28. November 2020: Kunst und Schmuck →  Kunst und Antiquitäten →  Fritz Friedrichs: Weite Landschaft

zurück

Fritz Friedrichs: Weite Landschaft


Fritz Friedrichs (Hamburg 1882 - Hoopte 1928)

Weite Landschaft


Lot-Nr. 485 | Erlös: 5.000,00 €

Öl/Lw., 50,5 x 60 cm, l. u. sign. und dat. F. Friedrichs 17. - Anders als anderen Hamburger Künstlern war Friedrichs nur ein kurzer Aufenthalt 1912 in Paris vergönnt. Dennoch leuchtet aus seinen Gemälde mehr als aus anderen das künstlerische Erbe Cézannes und Renoirs. - Hamburger Landschafts- und Figurenmaler. F. besuchte 1898-1900 die Hamburger Kunstgewerbeschule, ab 1901-03 war er Malschüler bei A. Siebelist. 1903 wurde er Mitglied des Hamburgischen Künstlerclubs. F. Nölken vermittelte ihm 1909 die Teilnahme an einer Ausstellung der 'Brücke'. 1912 konnte er nach Paris reisen. Eine Verwundung im 1. Weltkrieg zog 1915 einen Lazarettaufenthalt nach sich. Trotz Unterstützung durch den Hamburger Mäzen E. Rump hatte der Künstler zeitlebens mit finanziellen Schwierigkeiten zu kämpfen. F. war der Lehrer von G. Wohlwill. Sein impressionistischer Malstil zeigt sich beeinflusst von Cézanne und Renoir. Mus.: Hamburg (Kunsthalle, Hamburg-Mus.), Bremen. Lit.: Der Neue Rump, Vollmer, Meyer-Tönnesmann u.a.

Im Katalog suchen

oder gezielt auswählen: