Katalog-ArchivNorddeutsche Kunst → Paul Kayser (Hamburg 1869 - Donaueschingen 1942) - Mönckebergstraße

Paul Kayser (Hamburg 1869 - Donaueschingen 1942) - Mönckebergstraße


Mönckebergstraße

Lot-Nr. 107 | Paul Kayser (Hamburg 1869 - Donaueschingen 1942)


Mönckebergstraße | Mindestpreis 900 €

Aquarell, 29,5 x 24 cm, r. u. sign. P. Kayser, unter Passepartout gerahmt, ungeöffnet. - Maler und Graphiker. K. machte gemeinsam mit A. Illies eine Ausbildung zum Dekorationsmaler. Er studierte 1889 an den Kunstgewerbeschulen München und Dresden, war aber bereits 1890 wieder in Hamburg. Dort gehörte er 1897 zu den Gründungsmitgliedern des Künstlerclubs, 1919 trat er auch der Sezession bei. 1906-39 war er Lehrer an der Malschule Gerda Koppel. 1909 begegnete er in Hamburg Albert Marquet, dessen Stil für K. prägend werden sollte, 1933 besuchte er Marquet auch in Paris. K. zog 1941 nach Donaueschingen um, wo er kurz darauf verstarb. Mus.: Hamburg (Kunsthalle, Altonaer Mus., Hamburg-Mus.), Freiburg, Husum. Lit.: Der Neue Rump, Vollmer, C. Meyer-Tönnesmann: P.K., Bilder aus Hamburg, 2004 u.a.

Im Katalog suchen

oder gezielt auswählen:

Liefern Sie jetzt ein

Die Einlieferungen für die kommende Auktion im November 2019 sind bereits im vollen Gang. Seien Sie mit dabei! Ihre Kunstobjekte nehmen wir gerne ab sofort entgegen. Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme (Kontakt).


Nächste Auktionen

  • 14. September 2019